Archiv
Archiv
waggum-online
waggum-online

Oktober

 

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

 

Bevenrode-Waggum-Bienrode-Querum-Gliesmarode-Riddagshausen

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Es tut sich was im Grundschul- und Sporthallenbereich!

 

Während einer Sondersitzung des Bezirksrates am 11. September 2017 wurde dem "Ausbau der Grundschule Waggum für eine Dreizügigkeit und Herstellung einer Ganztagsstruktur; Raumprogramm" zugestimmt.

 

Die Verwaltung schreibt u.a.: "Der Zuzug junger Familien in die Neubaugebiete „Vor den Hörsten“ und „Bevenrode - Am Pfarrgarten“ hat dazu geführt, dass sich die Grundschule Waggum dreizügig entwickelt hat (insgesamt 12 Klassen). Nach der Prognose zur Schülerzahlentwicklung kann auch für die kommenden Jahre von einer Dreizügigkeit ausgegangen werden. Das Raumangebot der Grundschule Waggum umfasst u. a. nur zehn Allgemeine Unterrichtsräume (AUR). Es fehlen zwei AUR." Daneben sind weitere Räume zur schulischen Arbeit erforderlich, führte Herr Romkowski vom Fachbereich Schule aus. Der Rat der Stadt hat im Februar 2017 den massiven Ausbau von Grundschulen zu Ganztagsschulen beschlossen. Da die Infrastruktur für den Ganz-tagsbetrieb der Grundschule Waggum erst geschaffen werden muss und die Schule keine Raumreserven hat, ist ihre Umwandlung in eine Ganztagsschule voraussichtlich erst zum Schuljahresbeginn 2020/2021 möglich. Bisher liegt von der Schule noch kein Antrag für die Umwandlung in eine Ganztagsschule vor. Sie hat aber angekündigt, dass der Schulvorstand demnächst die Einrichtung des Ganztagsbetriebs beraten wird."

Anhand einer Lageskizze erläuterte Herr Romkowski den zweigeschossigen Erweiterungsbau. So sollen z.B. zwei zusätzliche Unterrichtsräume, eine Mensa mit Nebenräumen sowie mehrere Funktionsräume entstehen. Auch ein Fahrstuhl ist eingeplant, der eine barrierefreie Nutzung erlaubt. Der Altbau, ein Schulbau der Sechziger Jahre, enthält viele Treppen, diese Maßnahme ist daher dringend nötig.

Auch soll die Pausenhalle für schulische Veranstaltungen wieder voll nutzbar werden. Der Bezirksrat möchte hier sogar die Aufrüstung zur allgemeinen Versammlungsstätte, damit dort wieder Veranstaltungen des Bezirksrates usw. stattfinden können.

"Für die Herstellung des Erweiterungsbaues sowie die inneren Umbauten wurde ein grober Kostenrahmen von ca. 8,3 Mio. € ermittelt."

Mit den Investoren der Neubaugebiete ist eine Kostenbeteiligung von 533.500 € vereinbart, wenn mit Bau bis spätestens August 2018 begonnen wird.

Der Bezirksrat erkundigte sich ausführlich zur Planung, insbesondere hinsichtlich Mensa, Modelle des Ganz-tagsbetriebes, Kostenrahmen und Versammlungsstätte.

Das zunächst wichtigste Anliegen war dem Bezirksrat neben den noch zu erfolgenden Beschlüssen zum Ganz-tagsbetrieb die bauliche Erweiterung und Schaffung einer Ganztagsstruktur .

Der Vorlage wurde daher einstimmig zugestimmt.

 

Grundschule Querum - Sporthalle

Auch für die Grundschule Querum ist in Abhängigkeit von der Baugebietsentwicklung in Querum eine Erweite-rung erforderlich. Dabei ist zu prüfen, ob die Schule ebenfalls kooperative Ganztagsgrundschule werden kann. Im Zuge dieser Maßnahmen ist auch im Gespräch, ob der Platz auf dem Grundstücken von IGS und GS zur Errich-tung einer größeren Sporthalle reicht oder ob eine neue Halle in der Nähe verwirklicht werden kann.

 

Schul-, Bushaltestellen

Der Bezirksrat beantragt die Überprüfung der Schulbushaltestellen in Bevenrode und Waggum auf Sicherheit der Aufstellfläche und Einsehbarkeit der Schilder. An der neuen Haltestelle Grasseler Straße erscheint uns die Sicher-heit besonders für Schulkinder und ältere Mitbürger nicht ausreichend.

Wir fordert eine Ortsbesichtigung mit dem Bezirksrat.

 

Gehweg an der Hondelager Straße

An der Hondelager Straße soll endlich in Höhe Feuerwehrhaus beidseitig bis zur Kurve ein Fußweg gebaut werden. Wie in der ursprünglichen Planung vorgesehen, verlangen wir hier auch die Einrichtung einer Querungshilfe.

 

Geplante Wendeschleife der Stadtbahn Linie 3

Der Bezirksrat diskutierte intensiv den Plan, eine Wendeschleife im Kreuzungsbereich Berliner Straße/Querumer Straße einzurichten. Unser Prüfvorschlag ist, diese Schleife im Bereich der Petzvalstraße einzurichten. Dort ist ausreichend Platz und es könnten mehr Einwohner vom erweiterten Angebot profitieren.

 

Zuschuss:

Die Freikirche erhält für ein Lutherfest mit Kindern und Familien einen Zuschuss von 200,00 €.

 

 

Auch da ging es voran:

 

Am Querumer Kreisel sollen im Oktober die Markierungen für den Zebrastreifen angebracht werden.

 

Im Nordendorfsweg wurde auf Antrag des Bezirksrates die Beleuchtungslücke beseitigt.

 

Auf dem ehemaligen Praktikergelände soll mit dem Abriss begonnen werden. Derzeit wird der Bebauungplan dieser neuen Wohn- und Geschäftsanlage mit Quartiergaragenplätzen aufgestellt.

 

Nicht alle Diskussionspunkte können hier aufgeführt werden.  Nutzen Sie doch einmal die Gelegenheit, an unseren Sitzungen teilzunehmen.

 

Volkstrauertag 19. November 2017

Seit 1952 gedenken wir zwei Wochen vor dem ersten Advent der Opfer von Krieg und Gewalt. Der Bezirksrat lädt wieder herzlich ein zur Teilnahme an den Kranzniederlegungen am Ehrenmal des jeweiligen Stadt-teils. Diese werden wie in den Vorjahren zusammen mit Kirche, Ortsfeuerwehren, örtlichen Vereinen und Bezirksrat vorgenommen.

 

Geplante nächste Sitzungen des Bezirksrates:
Dienstag, 17. Oktober 2017, 19.00 Uhr
. Dann soll der Haushalt 2018 beraten werden.

(Tagesordnung und Sitzungsort werden in der Braunschweiger Zeitung veröffentlicht).

 

Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters

am Donnerstag, 19.10.2017, 16.30 bis 17.30 Uhr,

Bürgermeisterzimmer, Am Feuerbrunnen 3 in Waggum.

 

In dringenden Angelegenheiten bitte mit mir telefonisch

(05307 5564 - günstig zwischen 18 und 19 Uhr) oder

per E-mail (gerhard@stuelten.de) Kontakt aufnehmen.

 

Noch schöne Frühherbsttage

wünscht Ihr/Euer Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

September

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

 

Bevenrode-Waggum-Bienrode-Querum-Gliesmarode-Riddagshausen

 

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 


Hallo liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Bienroder Sommer-Party am 12. August

Die Arbeitsgruppe Sommer-Party hatte zusammen mit einigen Bewohnern des Flüchtlingsheims eifrig vorgeplant und gebacken, die Ortsfeuerwehr Bienrode am ev. Gemeindehaus ein Zelt aufgestellt und zusammen mit Gemeindemitgliedern war der Saal vorbereitet worden.

Wegen der unbeständigen Wetterlage waren alle gespannt auf den Besuch, aber der Raum war schnell sogar mit Stehplätzen voll besetzt. Zu Kaffee, Tee und Kuchen wurde eingeladen, draußen waren Spiele aufgebaut. Im Saal boten ausländischen Mädchen einige bekannte Musikstücke am Klavier dar und Pastor Voges stimmte mit der Gitarre zum Mitsingen an. Die Stimmung war sehr gut, bevor ich mich still verabschieden mußte. Danke an Andrea Jagla vom "Runden Tisch", die Kirchengemeinde mit Herrn Pfarrer Voges, Frau Hohmann, u.a. Es war es ein gelungenes Kennenlernfest. Ich danke allen Mitwirkenden.

 

Lesen Sie dazu auch den ausführlichen Bericht von Andrea Jagla.

 

Sitzung des Bezirksrates "Wabe-Schunter-Beberbach"

Im Gemeinschafthaus Bienrode fand am 16.8. die erste Sitzung des Bezirksrates nach der Sommerpause statt. Es hatten sich daher viele Tagesordnungspunkte angesammelt: u.a.

 

- zum 85-jährigen Jubiläum der Siedlergemeinschaft Pappelberg neue

  Spielgeräte für den Spielplatz Pappelberg;

 

- Bücherei Waggum erhält 200 € Zuschuß

 

- 2.000 € für Transponder-Schließanlagen für die Friedhöfe im

  Nordbereich des Stadtbezirks

 

- finanzielle Mittel für Hochbeete bei den Flüchtlingsunterkünften

  "Hungerkamp" und "Im Großen Moore". Diese sollen zusammen mit

  Kleingärtnern und Flüchtlingen an den Unterkünften aufgestellt und

  bepflanzt werden.

 

- Fahrbahndecke Pappelberg in Höhe Bushaltestelle sanieren

 

- Einrichtung Zebrastreifen an der Querungshilfe bei Netto Bienrode

 

- 30 Km-Zone für gesamten Bereich Bienroder/Rabenrode Straße

 

- 30 Km-Zone im Krähenfeld deutlicher ausschildern

 

Leider konnte die Verwaltung von 20 Anfragen zur Sitzung nur zwei beantworten, offen sind daher u. a. noch Fragen

- zum Hochwasser im Stadtbezirk

- zum Kiesteich Bienrode

- zur städtische Grünpflege in den äußeren Stadtteilen und

- den Friedhöfen.

 

Antworten erhielten wir

- zu Staubemissionen an und auf der Straße zwischen Waggum und

  Bienrode, die i.w. aber noch das Gewerbeaufsichtsamt beantworten muss.

- zur Parksituation am Pappelberg, die kompliziert und mit

  Autobeseitigungen verbunden ist, die aus privatrechtlichen Gründen langwierig sind. Das trifft auf viele Bereiche im öffentlichen Raum zu.

 

Grundschule Waggum

Inzwischen wurde ein weiterer Container zur Betreung am Nachmittag aufgestellt. Die für das 3. Quartal vorgesehene Vorstellung der Pläne zur Einrichtung der Kooperativen Ganztagsgrundschule in den politischen Gremien ist leider noch nicht erfolgt. Auch in anderen Bereichen der Stadt gab es dazu terminliche Verschiebungen.

 

Die nächste Sitzung des Bezirksrates ist geplant
für Mittwoch, 20. September 2017, 19.00 Uhr
.

Tagesordnung und Sitzungsort werden in der Braunschweiger Zeitung veröffentlicht.

 

Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters

am Mittwoch, 20.9.2017, 16.30 bis 17.30 Uhr,

Bürgermeisterzimmer, Am Feuerbrunnen 3 in Waggum.

 

In dringenden Angelegenheiten bitte mit mir telefonisch

(05307 5564 - günstig zwischen 18 und 19 Uhr) oder

per E-mail (gerhard@stuelten.de) Kontakt aufnehmen.

 

Noch schöne Spätsommer-/Frühherbsttage ohne Mückenplage

wünscht Ihr/Euer Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

August

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

Bevenrode-Waggum-Bienrode-Querum-Gliesmarode-Riddagshausen

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Hallo liebe Kinder!

Die Sommerferien sind leider fast vorbei. Am 3. August beginnt wieder der Schulernst und für die neuen "I-Männchen" mit ihren Familien am Samstag, 5. August 2017, ein neuer Lebensabschnitt: der erste Schultag! Ich wünsche einen guten Start!

 

Bereits wieder einen Monat her – das 70. Waggumer Volksfest

Ausrichter war dieses Jahr der Männergesangverein Waggum, der sein 125-jähriges Bestehen feierte. Traditionsgemäß wird das Volksfest mit der Kranzniederlegung am Gedenkstein bei der Waggumer Kirche begonnen, bei der zeigten die Abordnungen der Vereine wieder ihre Bereitschaft zur Solidarität untereinander, das finde ich sehr gut. Frauenchor und Männergesangverein eröffneten im gut besetzten Zelt mit flotten Weisen den Kommersabend. Danach konnten Ehrungen und Proklamationen vorgenommen werden.

Nochmals Glückwunsch an alle Geehrten und Majestäten.

Das Kinderfest am Samstag ist dank Kindergarten-Team aus dem Volksfestprogramm nicht wegzudenken.
Und das ist gut so!

Wie mir berichtet wurde, waren am Samstagabend zum großen Fest-ball mit Showeinlagen der Waggumer Vereine und der Ortsfeuerwehr alle Beiträge absolut erlebenswert. Die Breite der Vereinsangebote wurde wieder sehr gut dargestellt.
Allen Akteuren herzlichen Dank!

 

Einweihung Jugendplatz Bienrode

Attraktion ist die Skater-Rundbahn, aber auch ein Basketballkorb, Kletternetz und Balancier-Bohlen ergänzen das Spielangebot, das während einer Jugendbeteiligungsaktion geplant wurde. Wegen der lauten Skater-Geräusche ist der Standort zwischen Netto-Markt und "Hermann-Schlichting-Straße" optimal angelegt und so für Bienroder und Waggumer Jugendliche sehr gut nutzbar. Da der offizielle Betreuer dieser Einrichtungen bei der Stadt, Herr Jahns, sich kurz vor Eröffnung im vergangenen Jahr schwer verletzt hatte, konnte die offizielle Einweihung erst jetzt stattfinden.

Herr Jahns und Frau Schlegel (Abteilung Jugendförderung) erläuterten den anwesenden Jugendlichen und Kindern sowie interessierten Bürgern, Mitgliedern des Bezirksrates und mir den Werdegang des Beteiligungsprozesses. Junge Skater demonstrierten anschließend ihr Können auf der neuen Anlage und zeigten auch die vielfältigen Mög-lichkeiten des neuen Platzes.

 

Termin der nächsten Bezirksratssitzung

Mittwoch, 16. August 2017.
Tagesordnung und Tagungsort werden wie üblich in der

Braun­schweiger Zeitung veröffentlicht.

 

Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters

Mittwoch, 16.8. 2017, 16.30 bis 17.30 Uhr,

Bürgermeisterzimmer, Am Feuerbrunnen 3.

 

In dringenden Angelegenheiten bitte mit mir telefonisch (05307/5564) Kontakt aufnehmen (günstig zwischen 18 und 19 Uhr) oder eine

E-mail schicken an gerhard@stuelten.de .

 

Noch schöne Spätsommertage

wünscht Ihr/Euer Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

Mai

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

Bevenrode-Waggum-Bienrode-Querum-Gliesmarode-RiddagshausenBezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Blindgängeralarm in Bienrode

Der Bombenalarm war wegen der weniger gefährlichen Beschaffenheit des Bombenfundes nicht besonders spektakulär. Die Hinterlassenschaft aus dem 2. Weltkrieg war nach näherer Untersuchung nur eine Brandbombe, die glücklicherweise ohne Evakuierung der Bevölkerung entsorgt werden konnte.

 

Terminänderung: Sommerfest Runder Tisch Bienrode!

Der Termin Willkommenskaffee am 10.6. muss verschoben werden! Leider machten Fastenmonat Ramadan und Sommerferien sowie viele Feste im näheren Umkreis diese Verschiebung in den August nötig.

Neuer Termin: 12. August 2017 Sommerfest, 15.00 bis 18.00 Uhr.

Weitere Einzelheiten in einer nächsten Echo-Ausgabe.

Die ehrenamtliche Arbeit mit den Flüchtlingen ist jedoch in vollem Gange. Die Sprach- und Hausarbeitengruppe hat einen Arbeitsplan aufgestellt. Auch für die allgemeine Betreuung/Begleitung gibt es ein Konzept. Da die vier ehrenamtlichen Helfer aus den bisherigen Sammelunterkünften ihre ehemaligen Schützlinge auch weiter begleiten und dem Netzwerk „Runder Tisch Bienrode“  mit Rat und Tat zur Seite stehen, gibt es kaum Engpässe bei der Hilfe. Trotzdem können sich gern weitere Helfer melden.

Informationen:

Ev. Kirchengemeinde Bienrode lothar.voges@lk-bs.de,

Andrea Jagla andrea@jagla.eu, Gerhard Stülten gerhard@stuelten.de.

 

Volksfest Waggum vom 16. bis 19. Juni 2017

Ausrichter ist dieses Jahr der Männergesangverein Waggum, der sein 125-jähriges Bestehen feiert. Traditionsgemäß wird das Volksfest mit der Kranzniederlegung am Gedenkstein bei der Waggumer Kirche begonnen und endet am Montag mit dem Frühstück im Festzelt.

Ich bitte sie/euch, dieses traditionelle Fest tatkräftig zu unterstützen.

Staubbelästigungen durch Baustellenfahrzeuge

Bienroder Straße und neuerdings auch Rabenrodestraße werden oft durch Baustellenfahrzeuge stark verschmutzt. Das führt besonders bei Trockenheit zu Staubbelästigungen. Die Unternehmer wurden und werden seitens der Stadt unter Bußgeldandrohung immer wieder aufgefordert, die Straßen von den Rückständen zu säubern, bisher leider nicht immer mit bleibendem Erfolg.

Termin der nächsten Bezirksratssitzung

Wegen der Sommerferien vom 22. Juni bis 2. August findet die

nächste Sitzung statt am Mittwoch, 16. August 2017.
Tagesordnung und Tagungsort werden wie üblich in der Braun­schweiger Zeitung veröffentlicht.

Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters

Mittwoch, 14. Juni 2017, 16.30 bis 17.30 Uhr,

Bürgermeisterzimmer, Am Feuerbrunnen 3.

In dringenden Angelegenheiten bitte mit mir telefonisch (05307/5564) Kontakt aufnehmen (günstig zwischen 18 und 19 Uhr) oder eine

E-mail schicken an gerhard@stuelten.de .

 

Einen schönen Juni

mit einem fröhlichen und sonnigen Volksfest in Waggum

wünscht Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

                         April 2017

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

Bevenrode-Waggum-Bienrode-Querum-Gliesmarode-Riddagshausen

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,


Flüchtlingsunterkunft Bienrode

Das neue Gebäude wurde in Rekordzeit geplant und realisiert. Nun können die ersten Bewohner einziehen. Beim Tag der Offenen Tür am 9.3.2017 informierten sich rund 250 Besucher. Gekommen waren auch einige der zukünftigen Bewohner, um ihre neue Wohnung in Augenschein zu nehmen. Frau Finze-Raulf vom Sozialbereich stellte mit ihren Mitarbeitern die Unterkünfte vor. Mit einigen ehrenamtlichen Betreuern der vorherigen Gemeinschaftsunterkunft und mit zukünftigen Bewohnern fanden zwanglose Gespräche statt, besonders die Kinder waren sehr involviert. Alle freuen sich auf ihr neues Zuhause, dessen einfache, aber solide Qualität auch von den Besuchern gelobt wurde. Der Bezirksrat begrüßt die ab 13. März einziehenden neuen Einwohner unseres Stadtbezirks herzlich!

 

Die städtische NibelungenWohnbau GmbH veranlaßte die Sanierung der Wohnung in der alten Waggumer Schule, Kirchblick 1, und sucht dafür einen neuen Mieter. Die ehemaligen Schulräume werden nach wie vor von der Spielschar Waggum genutzt.
Ansprechpartner bei der NiWo: Frau Lamontain, 0531-30003-113.

 

Bezirksratssitzung am Montag, 13. März 2017, 19.00 Uhr,

im Feuerwehrhaus Querum.

Haupthema: Parkhaus am Flughafen

Herr Pottgießer stellte die Straßenbaumaßnahmen vor, die durch den Parkhausbau mit 675 Plätzen an der Autobahn notwendig werden. Deren Entwurf und die Mitteilung zum Gesamtstrukturkonzept am Flughafen erreichte die Bezirksratsmitglieder leider wieder erst kurz vor der Sitzung. Dadurch war eine gründliche interne Vorbereitung nicht möglich.
Die geplante Straßenverbreiterung mit separater Abbiegespur fand Zustimmung. Dass die geplanten Bushaltestellen nicht zeitnah verwirklicht werden können, wurde von uns sehr kritisch gesehen. Die Planungsvorlaufzeit für den Gesamtbereich hätte beides ermöglichen können. Es wurden einige Änderungswünsche formuliert.

Die Äußerung des Planers, nicht die Stadt sondern der Investor des Parkhauses zahle den Straßenumbau, führte zu massivem Widerspruch, weil an der Braunschweiger Parken GmbH die Stadt zu 25 % beteiligt ist. Da die Kosten für das Projekt mit 7,8 Mio € veranschlagt werden, entfallen auf die Stadt ca. 2 Mio. €.

Der Bezirksrat stimmte mit 9 von 16 Stimmen nur sehr verhalten zu.

Weitere Anträge

Im ersten Teilstück des Nordendorfsweg (Ecke Erlenbruch) ist die Beleuchtung zu überprüfen.

 

Der Bezirksrat freut sich über die seit Jahren geforderte Verbesserung der Bienroder Bahnübergänge. Hans-Herbert Jagla hat sich als Anwohner gegenüber der Deutschen Bahn Netz AG sehr für eine Verbesserung eingesetzt, Danke! Leider zeigt unsere Erfahrung der letzten Jahre, dass nur eine Grundsanierung wie in Kralenriede nachhaltig ist.

Wir halten unsere Forderung nach Grundsanierung daher aufrecht.

 

Am Parkplatz Grundschule Waggum fordern wir Instandsetzung und neue Markierungen.

 

Die Asphaltwege auf dem Friedhof Waggum sind zu sanieren und zur Straße ein Sichtschutz anzubringen.

 

Das freut uns:

Eine der neu angeschafften Geschwindigkeitsmesstafeln kam bereits in Waggum am Ortseingang Bienroder Straße zum Einsatz. Nächste Messstationen sollen die Ortseingänge in Bienrode und an der Rabenrode Straße sein.

Der Bezirksrat erwartet von der Verwaltung schnellstmöglich die Bereitstellung der Auswertungsdaten.

 

Bezirkliche Mittel

Zuschüsse erhielten:

Runder Tisch Querum 200.-€ für Kinder- und Familienfest,
Schützenverein Waggum 400.- € für Tag der offenen Tür,
Förderverein Schwimmbad Waggum 6.240.-€ (Übertrag aus 2016) für Wasserspielplatz, Siedlerverein Bevenrode 350.- € für die Aufstellung von zwei Eichenbänken.

 

Die Fa. Immobilien Wede möchte gemeinsam mit einem Investor in Bevenrode einen SB-Markt verwirklichen. Da der Bezirksrat bereits mehrfach eine Verbesserung der Nahversorgung für Bevenrode gefordert hat, unterstützt er dieses Ansinnen.

 

Wem gehört die Zufahrt zu meinem Grundstück?

Diese Frage stellte ein Anwohner vom Eichenring. Mittels Waggum-Chronik von Heinz Menge und nach einigen Telefonaten konnte ich in Erfahrung bringen: die Wegflächen gehören noch dem damaligen Besitzer des Baugrundstückes.
Da es in Waggum einige solcher Fälle gab/gibt, ist diese Chronik und die Kenntnis der Alt-Waggumer immer sehr hilfreich. Unser jetziger Stadtteilheimatpfleger Hans-Georg Pentsch kann in solchen Fragen ggfs. auch weiterhelfen.

 

Seinen 90. Geburtstag

feiert der frühere Waggumer Ortsheimatpfleger Hans Reinhardt am
4. April. Der Bezirksrat gratuliert herzlich!

Wir danken Hans Reinhardt für sein langjähriges Engagement in Gemeinde- und Ortsrat: Er war von 1964 bis 1974 Gemeinderatsherr, danach zwei Jahre im Interimsrat Waggum-Bevenrode und nach der Eingemeindung zur Stadt Braunschweig 1974 noch fünf Jahre Mitglied im Ortsrat Waggum-Bevenrode.

Ab 2007 war er bis 2012 als Stadtteilheimatpfleger von Waggum aktiv.

Die Tätigkeiten im ev. Kirchenvorstand und 20 Jahre als Chorleiter des Männergesangverein Waggum ergänzen dieses Bild.

Danke, Hans!

 

Termin der nächsten Bezirksratssitzung

Die nächste Sitzung findet statt am Donnerstag, den 18. Mai 2017.
Genaue Tagesordnung und Tagungsort werden wie üblich in der Braun­schweiger Zeitung veröffentlicht.

 

Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters

Donnerstag, 20. April 2017, 16.30 bis 17.30 Uhr,

Bürgermeisterzimmer, Am Feuerbrunnen 3.

 

In dringenden Angelegenheiten bitte mit mir telefonisch (05307/5564) Kontakt aufnehmen (günstig zwischen 18 und 19 Uhr) oder eine E-mail schicken an gerhard@stuelten.de .

 

Frohe Ostertage wünscht

Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

<< Neues Textfeld >>

Oktober

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

Bevenrode-Waggum-Bienrode-Querum-Gliesmarode-Riddagshausen

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

die wichtigste Entscheidung des Bezirksrates am 23.09. 2015 in der Moorhütte war es, den Stadtbezirk „Wabe-Schunter-Beberbach“ nicht wieder zu teilen in die ehemaligen Stadtbezirke 111 „Wabe-Schunter“ und 112 „Bienrode-Waggum-Bevenrode“.

Vor vier Jahren waren die damaligen Bezirksbürgermeister JürgenWendt (CDU) im alten Stadtbezirk 111 und Götz-Rüdiger Kliesch (CDU) von 112 Initiatoren der Zusammenlegung der Bezirke und hatten damals auch die Wichtigkeit dieser Zusammenlegung für die Zukunft unseres Stadtgebietes vehement betont. Jürgen Wendt von der CDU-Fraktion im jetzigen Bezirksrat hatte nun einen Antrag eingebracht, den neuen Stadtbezirk wieder in die Alt-Bezirke zu teilen.

 

Nach intensiver Beratung wurde dieser Antrag mit 9 Nein- bei nur 2 Ja-Stimmen abgelehnt. Es waren lediglich 2 von 7 CDU-Bezirksratsmitgliedern bei der Beratung zu diesem Punkt anwesend; danach nahmen wieder 3 CDUMitglieder teil, 4 fehlten entschuldigt. (Weitere Informationen dazu siehe Beitrag von SPD/Grüne/BIBS).

 

 

Neues Feuerwehrhaus Querum

 

Aus der Mitteilung der Nibelungen Wohnbau GmbH zum neuen Feuerwehrhaus Querum zitiere ich verkürzt:

„ … Die Arbeiten mussten durch die Umbauarbeiten zum Bahnübergang in Kralenriede verschoben werden,

… Die Bauendreinigung ist für Mitte Oktober vorgesehen. Im Anschluss daran können die Abnahmen im November

… stattfinden, …“. Das Gebäude soll danach der Stadt Braunschweig übergeben werden.

Im Zusammenhang damit hat der Bezirksrat nach dem Konzept zur Nachnutzung der freiwerdenden Feuerwehrräume gefragt. Der Jugend-Fachbereich äußerte grundsätzliches Interesse, um sportliche Angebote des Kinder- und Jugendzentrum Querum verwirklichen zu können.

 

Nutzung ehemaliges Praktiker-Gelände Gliesmarode

 

Dazu wurden eine Anfrage (Veranstaltungshalle oder Baugebiet?) und ein Antrag eingebracht.

Das Grundstück ist Privateigentum, der Eigentümer versucht eine Nachnutzung zu realisieren. Die Stadt hat den Besitzer auf die Änderung des Nutzungskonzeptes im Stadtbereich hingewiesen. Möglich wären Wohnen und nicht störendes Gewerbe. Erkenntnisse zur Nachnutzung durch den Eigentümer liegen nicht vor.

Der Bezirksrat regt an, dass die Stadt ein Vorkaufsrecht deutlich macht und empfiehlt, dort Wohnbebauung zu verwirklichen.

 

Parkplatz am Freibad Waggum

 

Nach erfolgter Sanierung des Sommerbades Waggum fordert der Bezirksrat 112 den bereits im Bebauungsplan vom 16.1. 2004 beschlossenen öffentlichen Parkplatz für Schwimmbadbesucher jetzt endlich einzurichten.

Diese Parkfläche soll plangemäß als Schotterrasen angelegt werden.

Von der DLRG-Ortsgruppe Wenden, Besuchern des Bades und Anliegern ist der Bezirksrat wiederholt auf die unzumutbare Parksituation am Sommerbad angesprochen worden. Die Straßen „Zum Kahlenberg“ und „Nordendorfsweg“ sind dann besonders in Badnähe oftmals nahezu blockiert.

 

Haushalt 2016

 

Wie auch in der lokalen Presse veröffentlicht sind die Haushaltsberatungen aufgrund der Probleme beim größten Gewerbesteuerzahler VW vom Oberbürgermeister ausgesetzt worden. Erfreulicherweise konnte der Bezirksrat einen Unterstützungsantrag auf den Weg bringen: In der Sportanlage des VfL Bienrode an der Pappelallee den Tennenplatze in einen Naturrasenplatz mit Großfeld und Kleinfeld mit Rasensprenganlage

umzuwandeln sowie gleichzeitige die Flutlichtanlage zu erneuern.

 

Bezirkliche Haushaltsmittel 2015

 

- Mit noch vorhandenen Mitteln wird ein Teilabschnitt des Gehwegs Essener Straße Höhe Schuleinfahrt saniert.

- Im Bereich der Zufahrt zum Waggumer Freibad wird die marode Fahrradabstellanlage entfernt und durch

eine Asphaltfläche ersetzt. Neue Fahrradständer sind geplant.

- Mittel zum Rückschnitt der Sträucher an der Laufbahn der Sportanlage Gliesmarode sind bereitgestellt.

 

Verkehr

 

Der zunehmende Verkehr im Stadtbezirk macht uns nach wie vor Sorge. Leider wurden dem Bezirksrat zugesagte Ergebnisse der Verkehrszählungen von Waggum und Bienrode bis zur Sitzung nicht zur Verfügung gestellt.

Zur Verkehrssituation im Einmündungsbereich Bevenroder und Querumer Straße verabschiedeten wir einen Prüfauftrag an die Verwaltung.

Um die Verkehrssituation auf der Rabenrodestraße - besonders an der Haltestelle „Am Oberstiege“ - zu verbessern verlangt der Bezirksrat eine Querungshilfe mit Temporeduzierung, da dort auch viele Schulkinder die Straße queren. Die sehr breite Einmündung am Feuerbrunnen sollte durch Markierungen verengt werden,

damit dort langsamer gefahren wird.

 

Plansch- und Kleinkinderbereich im Freibad Waggum

 

Aus Kostengründen wurde im sanierten Freibad die Anlage eines Wasserspiel-/Planschbereichs für die Kleinsten zurückgestellt. Gerade von jungen Familien wurde das nunmehr verstärkt gefordert. Der Bezirksrat beantragt dringend den Bau eines solchen Bereichs.

 

Schulbus nach Wenden

 

Für die jüngeren Schüler aus Bienrode, Waggum und Bevenrode fordert der Bezirksrat zur 1. Schulstunde und nach der 6. Schulstunde eine direkte Schulbusverbindung zum/vom Lessing-Gymnasium in Wenden.

Der Bus wäre mit ca. 50 Schülern ausreichend ausgelastet. Die momentan zeitlich längere Fahrt im Linienverkehr über Rühme könnte so verkürzt werden.

 

Volkstrauertag 15. November 2015

 

Der Bezirksrat lädt wieder herzlich zur Teilnahme an den Kranzniederlegungen in den sechs Stadtteilen ein.

 

Seniorenweihnachtsfeier am 5. Dezember 2015

 

Herzliche Einladung zur Weihnachtsfeier des Bezirksrates für die älteren Menschen in unserem Bezirk am Samstag, 5. Dezember 2015, im Gemeindezentrum Waggum der evangelischen Kirche.

 

Termin der nächsten Bezirksratssitzung:

voraussichtlich Mittwoch, 11. November 2015, 19.00 Uhr.

Die Tagesordnung und Tagungsort werden wie üblich in der Braunschweiger Zeitung veröffentlicht.

 

Nächste Bezirksbürgermeister-Sprechstunde:

Mittwoch, 21. Oktober 2015, 16.30 bis 17.30 Uhr, im Bürgermeisterzimmer Waggum, Feuerbrunnen.

 

Schöne Herbsttage wünscht

Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten


 

 

 

Juni

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

   Bevenrode-Waggum-Bienrode-Querum-Gliesmarode-Riddagshausen

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

auch wenn der Sommer sich noch hinter Wolken und teilweise Regen versteckt, er kommt und mit ihm Feste, Grillpartys, Ferien …, zum Beispiel vom 19. Juni bis 22. Juni 2015 das Waggumer Volksfest.   Es beginnt mit der Kranzniederlegung des Bezirksrates am Ehrenmal.

Ortstermin am Kreisel in Bevenrode

Durch die Nachfrage aus dem Bezirksrat wurde die Verwaltung erst darauf aufmerksam, dass am Bevenroder Kreisel noch jegliche Gestaltung fehlt. Die Maßnahmen zur Bepflanzung sollen jetzt zeitnah erfolgen. Vor der Schallschutzmauer, die auch als Reflexionsmauer wirkt, sollen Sträucher und drei Bäume gepflanzt werden. Weitere verkehrliche Maßnahmen sind noch erforderlich.

Sitzung am 6. Mai 2015

Anfragen und Antrag führten endlich zum Erfolg: die Schulbushaltestellen sind gereinigt worden. Die Verkehrs AG ist verpflichtet, diese Rei­ni­gung monatlich vorzunehmen. Bezüglich Sanierung/Austausch der Wartehäuschen erhält der Bezirksrat in der nächsten Sitzung eine Antwort.

Teilumbenennung Grasseler Straße

Mit der Umbenennung des südlichen Teil der gekappten Grasseler Straße in Bevenroder Straße war die Bezirksratsmehrheit nicht einverstanden! Es soll zunächst das Ergebnis des Fehlerbehebungsverfahrens  abgewartet werden. Die Mehrheit hält die Tunnel-Option aufrecht.

Als Vorschlag wurde der Name „ Grasseler Straße-Süd“ eingebracht.  Die Verwaltung wird dies prüfen.

Teilumbenennung und -aufhebung „Waggumer Weg“

Für den Weg durch den Querumer Forst wird der Straßenname „Waggumer Weg“ eingezogen. Das Teilstück zwischen „Hermann-Blenk-Straße“ und „Eckenerstraße“ gehört jetzt zur „Eckenerstraße“, der nördliche Rest zum „Lilienthalplatz“.

Ortsdurchfahrt Waggum

Da der CDU-Antrag zur Neugestaltung schwerpunktmäßig auf die Anordnung wechselseitiger Parkplätze (bzw. Parkverbote) auf der Rabenrodestraße und Bienroder Straße hinauslaufen würde, stimmte der Bezirksrat mit Mehrheit dagegen. Ein „Parkplatz-Hoppeln“ lehnt die Koalition ab, außerdem sieht sie besonders in der Kurve der Rabenrodestraße dann erhebliche „Durchkommensprobleme“, besonders für Linienbusse. Auf der Bienroder Straße müssen die Radfahrer in Richtung Ortsmitte jetzt rechts auf der Straße fahren - liebe Autofahrer, die so Radelnden fahren vorschriftsmäßig! - daher ist die Gefährdung groß, wenn sie an wechselseitig parkenden Fahrzeugen vorbei fahren müssten. Der Vorschlag, den Antrag zu vertagen und mehrheitsfähige Lösungen zu finden, wurde von der CDU-Fraktion abgelehnt.

25 Jahre Partnerschaft MGV Schwanebeck – MGV Waggum

Der sofort nach der Grenzöffnung durch einen glücklichen Zufall angebahnte Austausch der Gesangvereine soll am 31. Mai 2015 in der Huysburg mit einem Konzert und Festakt feierlich gewürdigt werden. Da diese „Wiedervereinigungsfreundschaft“ eine kulturelle Bereicherung für beide Orte ist, unterstützt der Bezirksrat dieses Ereignis mehrheitlich mit 300.- €.

Jugendplatz im Flughafengewerbegebiet Bienrode

Bei der Gestaltung dieses Platzes wurden die Jugendlichen in einer erfolgreichen Aktion am 17. März 2015 auf dem Netto-Parkplatz um Mithilfe gebeten.

Mit den eingearbeiteten Wünschen soll der Bau noch dieses Jahr beginnen.

An der Rabenrodestraße/Einmündung Breitenhop wurde zur besseren Sicht ein Verkehrsspiegel aufgestellt.

 

Termin der nächsten Bezirksratssitzung

voraussichtlich Mittwoch, 1. Juli 2015, 19.00 Uhr.
Tagungsort und Tagesordnung werden wie üblich in der Braun­schweiger Zeitung veröffentlicht.

 

Nächste Bezirksbürgermeister-Sprechstunde

am Mittwoch, 17. Juni 2015, 16.30 bis 17.30 Uhr,

im Bürgermeisterzimmer Waggum, Feuerbrunnen.

 

Einen schönen Juni wünscht

Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten


 

 

 

 

April

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

 

Bezirksrats-Sondersitzung 9.3.2015

 

Einziges Thema der Extrasitzung, an der ich urlaubsbedingt nicht teilnehmen konnte,  war die Straßensanierung „Messeweg“.

Da in der Presse bereits ausführlich berichtet wurde, nur einige Erläuterungen. Die Straße ist, wie einige in unserem Bereich, dringend sanierungsbedürftig. Da es sich um eine Landesstraße handelt, muss sie nach der Sanierung wieder für Schwerlastverkehr zugelassen werden. Das hat dem Bezirksrat sehr viele Kopfschmerzen bereitet. Außerdem sehen viele die „Verbannung“ der Radfahrer – zwar mit Schutzstreifen - auf die viel befahrene Straße als unfallträchtiger an. Nach Unfallstatistik sind im letzten Jahr auch wieder deutlich mehr Radfahrer im Straßenverkehr verunglückt. 

Mit vielen Ergänzungen (2x Verkehrs- und Lärmzählung im 1. Jahr, abschnittsweise Tempo 30 km/h, teilweise extra Radweg) fand die Vorlage nur zögerlich eine mehrheitliche Zustimmung.

 

Stadtputztag  und „Aktion Saubere Landschaft“ am 21.3.2015

Seit fast 50 Jahren wird in Bienrode, Waggum und Bevenrode die „Aktion Saubere Landschaft“ von den örtlichen Vereinsgemeinschaften und der Feuerwehr durchgeführt. Ausgerechnet an diesem Samstag – gleichzeitig Stadtputztag – war das Wetter gar nicht einladend, sich im Freien aufzuhalten und den Müll und sonst noch weggeworfenen Unrat „anderer Leute“ einzusammeln. So waren all die fleißigen jungen und älteren Teilnehmer nach getaner Arbeit froh, die Feuerwehrhäuser aufsuchen zu können, um sich aufzuwärmen und die wohlverdiente Erbsensuppe schmecken zu lassen, die von der DRK-Ortsgruppe unter Leitung der Familie Behme wieder sehr schmackhaft zubereitet wurde.

Allen Teilnehmern, auch denen vom Stadtputztag in den anderen Stadtteilen, herzlichen Dank für ihr Engagement zum Wohle aller.

 

Einige Beschlüsse aus der Bezirksratssitzung am 18.3.2015 in Kürze:

 

Gefährliche Schäden an Bahnübergängen

Aufgrund des schadhaften Bahnüberganges Waggumer Straße in Bienrode hatte der Bezirksrat die Beseitigung dieser gefährlichen Schäden beantragt. Dazu teilt die Stadt mit: Bis zu einem Abstand von 2,25 m beiderseits der Schienen darf nur die Deutsche Bahn die Mängel beseitigen. Nun wurde von der Stadt eine dringende Sanierung seitens der DB gefordert. Diese plant,  im Mai und Juni die Fahrbahnoberflächen an mehreren Übergängen in unserem Bezirk zu sanieren.

 

Planung Jugendplatz im Bereich Flughafenerweiterungsgelände in Bienrode

Die Stadt hat am 17.3.2015 am Netto-Parkplatz - unter Beteiligung von Jugendlichen - einen Ortstermin veranstaltet, der nach ersten Informationen eine gute Aktion war. Sobald die Auswertung der Ergebnisse vorliegt, wird der Bezirksrat informiert.

 

Geruchsbelästigung am Rückhaltebecken des Flughafenerweiterungsgeländes

Nach den aufgrund unserer Anfrage durchgeführten zwei Ortsbesichtigungen teilte die Stadt dazu mit:

Infolge des üppigen Bewuchses mit Röhricht läuft das Rückhaltebecken nicht vollständig leer. Der im Becken stattfindende anaerobe biologische Abbau führt zu den festgestellten Gerüchen. Die bei der Zersetzung des Ent-eisungsmittels entstehenden Gase bilden keine Gesundheitsgefahr für Mensch und Tier. (Anmerkung: Anaerobie = Leben ohne Sauerstoff)

Die Flughafengesellschaft hat bereits erste Entschlammungsmaßnahmen vorgenommen. Im September soll der Röhricht abgemäht und der Schlamm geräumt werden, was z.Z. wegen Amphibienschutz nicht möglich ist.

 

Neue zweite Büchereiwartin in Querum

Nach 16-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit in der Bücherei Querum hat sich Frau Gabriele Schudi zum 31.12.2014 in den wohlverdienten Ruhestand zurückgezogen.

Der Bezirksrat bedankt sich herzlich für ihren Einsatz.

Als Nachfolgerin wurde einstimmig Frau Astrid Uebe gewählt. Für die Bereitschaft zum Ehrenamt vielen Dank!

 

Baugebiet Dibbesdorfer Straße

Für das geplante Baugebiet schlägt der Bezirksrat interfraktionell eine Erschließung über Farnweg/Volkmaroder Straße und evtl. eine zusätzliche Erschließungsstraße vor.

 

Wanderweg entlang der Mittelriede

Hier fordert der Bezirksrat einstimmig, die Begehbarkeit dauerhaft und ganzjährig wiederherzustellen.

 

Erhalt der Sparkassen in Querum und Gliesmarode

Wir regen an, beide Standorte evtl. zusammen mit der öffentlichen Versicherung Braunschweig zu betreiben und so die Standorte zu sichern.

 

Neue absolute Halteverbote im Stadtbezirk

Aufgrund des Parkhausbrandes werden von Stadt und Feuerwehr verstärkt die Rettungswege überprüft. Danach wurden an verschiedenen Straßen im Bezirk (Täubchenweg, Klosterweg, Friedensallee und Dernburgstraße) absolute Halteverbote verfügt. Auf Bitten der Anlieger setzte sich der Bezirksrat einstimmig für Ortstermine ein  und regt nur ein eingeschränktes Halteverbot an.

 

Termin der nächsten Bezirksratssitzung

Mittwoch, 6. Mai 2015, 19.00 Uhr.
Tagesordnung und Ort werden wie üblich in der Braun­schweiger Zeitung veröffentlicht.

 

Nächste Bezirksbürgermeister-Sprechstunde

am Donnerstag, 9. April 2015, 16.30 bis 17.30 Uhr,

im Bürgermeisterzimmer Waggum, Feuerbrunnen 3.

 

Schöne Frühlings- und Ostertage wünscht

 

Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

 

März

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“
Bevenrode-Waggum-Bienrode-Querum-Gliesmarode-Riddagshausen
Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Aktion Saubere Landschaft am 21. März 2015 ab 10.00 Uhr
Auch in diesem Jahr nehmen wir aus dem „Altbezirk Bienrode-Waggum-
Bevenrode“ geschlossen als „Aktion Saubere Landschaft“ am
stadtweiten Stadtputztag teil. Die „Dorfgemeinschaften“ sind wieder
dazu bereit, Danke! Über Einzelheiten informiert Hans-Georg Reichelt
in dieser Echo-Ausgabe. Die Versorgung mit Säcken, Handschuhen,
Ersatzgreifern usw. werde ich wieder zentral organisieren.
Auch für Kalt-/Heißgetränke und Suppe in den Feuerwehrhäusern ist
gesorgt.

 

Einführung Pastor Michael Gerloff
Mit einem sehr gut besuchten Gottesdienst in der Waggumer Kirche
wurde Pastor Michael Gerloff am 8. Februar 2015 in sein neues Amt
eingeführt. Frauenchor und Spielschar Waggum sowie der Posaunenchor
Nord gestalteten diesen Festakt mit. Beim anschließenden Empfang
begrüßte ich Pastor Gerloff im Namen des Bezirksrates in unserem
Stadtbezirk, wünschte ihm eine glückliche Hand bei seiner Amtsführung
und eine gute Zusammenarbeit mit dem Bezirksrat.
Herrn Pastor Voges hatte ich bereits persönlich für seinen doppelten
Einsatz während der Vakanz-Zeit gedankt.
Sitzung am 10.2.2015 im ev. Gemeindezentrum Gliesmarode
Für Peter Heuer, der sein Amt aus familiären Gründen zur Verfügung
stellte, konnten wir den „alten Hasen“ Georg Schönfeld aus Bevenrode
als Nachrücker begrüßen – herzlich willkommen in unserer Runde,
„Schorse“.

 

Neue Büchereiwartin in Bevenrode
Mit einem Blumenstrauß wurde die zur neuen Büchereiwartin bestellte
Frau Kerstin Adler begrüßt. Sie hat diese ehrenamtliche Aufgabe
von Frau Renate Buschmann übernommen, die das Amt seit Beginn
der Ortsbücherei im Jahre 1972 inne hatte. Zunächst in ihrem Privathaus
und ab 2002 im sanierten Pfarrhaus. Anlässlich ihres letzten
„Dienst-Tages“ am 17. Dezember 2014 habe ich Frau Buschmann in
der Bücherei besucht und mit einem Präsent den herzlichen Dank des
Bezirksrates übermittelt. Aufgrund meiner Bitte wurde die ehrenamtliche
Leistung von Frau Buschmann in der Braunschweiger Zeitung gesondert
gewürdigt. Wir sagen noch einmal herzlichen Dank für ihre
über 40-jährige Tätigkeit zum Wohle der Bevölkerung.
Wir wünschen Frau Adler und den ehrenamtlichen Helferinnen Frau
Gafert und Frau Rodrigo viel Spass und Erfolg bei ihrem Büchereieinsatz
- vielen Dank!

 

Straßenbenennung im Neubaugebiet “Vor den Hörsten“
Mit dem Ortsheimatpfleger Heinz-Georg Pentsch waren wir uns einig:
Die Würdigung der Aufbauleistung für Waggum in der Nachkriegszeit
vom damaligen Bürgermeister Hermann Deppe sollte nicht nur in der
Ehrenbürgerschaft zum Ausdruck kommen, sondern auch in einem
Baugebiet deutlich werden. Hermann Deppe sorgte dafür, dass für sehr
viele Wohnungssuchende in Waggum Wohnraum entstand. Und er verhinderte
die von den Engländern geplante Sprengung des jetzigen Kulturzentrums,
das damals dringend als Schulraum benötigt wurde.
Daher heißt der westliche Ring „Hermann-Deppe-Ring“.
Der östliche Ring bekommt den Namen „Sommerbadring“.
Die Nähe zum Bad und der erfolgreiche gemeinschaftliche Einsatz der
Bevölkerung zum Erhalt des Bades waren für den Bezirksrat zwingend
so zu entscheiden.

 

Interfraktionelle Anträge
Der Bezirksrat wendet sich gegen den beabsichtigten Abbau der Beleuchtung
am Weg entlang des Spielplatzes “Dammwiese“ zur Straße
„Am Berge“.
Da der aufgewölbte Asphalt am Bahnübergang „Waggumer Straße“
in Bienrode besonders für Fußgänger und Radfahrer sehr gefährlich
ist, fordert der Bezirksrat umgehend Abhilfe.
Auch der Platz am Feuerbrunnen in Waggum muss dringend saniert
und neu bepflanzt werden.
Zum geplanten gemeinsamen Feuerwehrhaus der Wehren von Bienrode
und Waggum fordert der Bezirksrat die Ermittlung der Kosten
mit Aufnahme in die Investitionsplanung. Auch die Festlegung des
Standorts mit Grundstückskauf sollte vorangetrieben werden.
Kita-Belegung im Stadtbezirk 112
Im Gesamtgebiet sind in insgesamt 11 Einrichtungen im Krippenbereich
113 von 129 vorhandenen Plätzen, in den Kindergärten 453 von
527 Plätzen belegt. Die Belegungsquote ist mit rund 85 Prozent sehr
gut (aber: nicht alle Eltern nehmen mögliche Plätze wahr).
Im Baugebiet „Vor den Hörsten“ ist eine Fläche für mögliche Betreuungsplätze
vorgesehen. Die Kita wird aber noch nicht geplant, sondern
ist vom späteren Bedarf abhängig.
Kulturzentrum Waggum
Auf unsere Frage nach Verwirklichung der Inklusion – also nach einem
Fahrstuhl – wurde von der Verwaltung die Antwort gegeben: darüber
wird z.Z. nicht nachgedacht.
Der Gaststättenbetrieb dort bleibt jedoch erhalten, eine Nachfolge–
nutzung soll es aber nicht geben, dann könnte der Seniorenkreis in das
Erdgeschoß umziehen.
Erster Erfolg
Die marode Fensterfront an der Trauerhalle Bevenrode wird instandgesetzt,
aber leider nicht sofort erneuert.

 

Termin der nächsten Bezirksratssitzung
voraussichtlich Mittwoch, 18. März 2015, 19.00 Uhr.
Tagungsort und Tagesordnung werden wie üblich in der Braunschweiger
Zeitung veröffentlicht.
Nächste Bezirksbürgermeister-Sprechstunde:
Mittwoch, 18. März, 16.30 bis 17.30 Uhr,
Bürgermeisterzimmer, Feuerbrunnen 3, Waggum.
Ich wünsche uns allen angenehme Märztage

 

Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

 

 

 

November

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

Bevenrode-Waggum-Bienrode-Querum-Gliesmarode-Riddagshausen

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Seniorenweihnachtsfeier 6. Dezember 2014

Die Seniorenweihnachtsfeier des Stadtbezirks 112 findet - wie an anderer Stelle angekündigt - diesmal am Nikolaustag statt im evangelischen Gemeindezentrum Waggum,  
Samstag, 6. Dezember 2013, 15.00 bis 17.00 Uhr.

Der Brand in der Tiefgarage und die neue Versammlungsstättenverordnung haben zu einem Überdenken der Nutzung von Versammlungsräumen in Schulen geführt. Die Aula der Grundschule Waggum ist noch nicht als öffentliche Versammlungsstätte freigegeben. Daher mussten wir dieses Jahr ausweichen. Es wird der Nikolaus kommen, eine Weihnachtsgeschichte erzählt, der Waggumer Frauenchor auftreten, und ...
Der Bezirksrat lädt herzlich zu Kaffee und Kuchen ein.

 

Volkstrauertag am 16. November 2014

Der Bezirksrat hat wieder in allen Stadtteilen Kränze niedergelegt zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt. Der Volks­trauertag sollte bei den Menschen die Einsicht vertiefen, dass mehr friedliches Miteinander in der Welt wichtiger ist als Kriege zu führen. Daran schließe ich mich heute gern an mit dem Wunsch nach Frieden auch im Inneren.

Herzlichen Dank für die Teilnahme an den Gedenkstätten.

 

Laubfall

Es ist Herbst und das Laub fällt in Massen von den Bäumen, z.B. auch auf Gehwege. Vor einigen städtischen Flächen war die Reinigung wieder sehr mangelhaft, weil lange nicht entsorgt wurde. Meine Bemühungen bei den zuständigen Stellen hatten erst nach mehrmaligen Anläufen Erfolg. Jetzt könnte schon wieder gereinigt werden, aber ... das geht nur turnusgemäß...

Im Bedarfsfall: Beschwer­demanagement der Stadt anrufen Tel. 0531 470 3000 oder E-mail an ideen-beschwerden@braunschweg.de schicken.

 

Bezirksratssitzung am 19.11.2014 im DGH Bienrode

Schwerpunkt der Sitzung war die Beratung des Haushalts.
Bürgerhaushalt 2015

Entsprechend der Zahl von 19.589 Einwohnern stehen  dem Bezirksrat für die Bürgeranträge 9.800 € zur Verfügung. Die Verwaltung hatte alle eingegangenen Vorschläge geprüft und 23 Anträge mit Einzelbewertungen zur Beratung vorgeschlagen. Es erfüllten nur fünf die veröffentlichten Kriterien.

Folgende Maßnahmen davon hat der Bezirksrat beschlossen:

  • Auffahrt am Rad- und Fußweg Volkmaroder Straße nachrüsten.
  • Fahrradständer an der Ortsbücherei Querum
  • Ballfangnetz am Bolzplatz Hondlager Straße mit 2000 € aus eigenen Mitteln, da die Gesamtkosten 4500 €
  • betragen
  • Sitze für den Sportplatz Wabenkamp

Der Bezirksratshaushalt wird wieder budgetiert.

Für den städtischen Haushalt beantragte der Bezirksrat Mittel für:

Umwandlung des Hart- in einen Kunstrasenplatz in Bienrode

Verbesserung der Ortseingangsbereiche in Waggum

Umgestaltung Spiel/Bolzplatz Röhrfeld

Ausstattung des Kreisels Querum mit Überwegen

zwei Geschwindigkeitsmesstafeln in Waggum

Sanierung Jugendbolzplatz Dibbesdorfer Straße

ca. 50 m Fuß-/Radweg zum Feuerwehrhaus Bevenrode

 

An der Ortsdurchfahrt Waggum sind vier Vorschläge mit Kosten von über 227.000 € genauer zu untersuchen. Die Ausbaubeitragskosten für Anlieger sollen zunächst geklärt werden. Eine Maßnahmen schlägt der Bezirksrat für den Haushalt 2015 vor, die anderen sind im Investionsprogramm 2016 zu berücksichtigen.

In dieses Programm soll auch der Anbau am Sportheim Waggum vorverlegt werden.

Mit den Nachbarbezirken 113 und 114 zusammen fordern wir  Mittel für eine Schunterbrücke statt der Furt am „Gieseberg“.

Zuschüsse erhielten:

„Runder Tisch“ Querum 350.- €, Seniorenkreis Bevenrode 100.- €, VfL Bienrode 450.- €, ev. Freikirche Jugendprogramm Bricks 400.- €.

Weitere Beratungspunkte

Im Rahmen Regionalbahn-Planung stimmte der Bezirksrat geschlossen für die Einrichtung des Haltepunkts Querum-Pepperstieg.

Der Bezirksrat fordert den Erhalt der Sparkassen in Querum und Gliesmarode; die Aufstellung von Automaten als ausschließlichen Ersatz lehnen wir ab.

Die Aufstellung des Bebauungsplans „Holzmoor“ soll bis zur Einigung mit den jetzigen Pächtern zurückgestellt werden. In der Bürgerfragestunde baten betroffene Pächter noch einmal um Aufklärung und Hilfe. Den Investor habe ich angeschrieben und um ein Gespräch gebeten.

Seniorenweihnachtsfeier im ev. Gemeindezentrum Waggum

Die Seniorenweihnachtsfeier des Stadtbezirks 112 findet am Nikolaustag – dieses Mal im evangelischen Gemeindezentrum Waggum,  Kirchblick 3 - statt:
Samstag, 6. Dezember 2013, 15.00 bis 17.00 Uhr.
Es wird der Nikolaus kommen, eine Weihnachtsgeschichte erzählt, der Waggumer Frauenchor auftreten, und ...

Der Bezirksrat lädt herzlich zu Kaffee und Kuchen ein.

 

Abweichender neuer Termin!

Nächste Bezirksratssitzung  am 10. Februar 2015 (statt 11.2.2014)

Ort und Tagesordnung werden noch veröffentlicht.

Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters

Die nächste Sprechstunde findet wegen der terminreichen Weihnachtszeit erst statt am

Donnerstag, 15. Januar 2015, 16.30 bis 17.30 Uhr,

Bürgermeisterzimmer, Am Feuerbrunnen 3.

In dringenden Angelegenheiten bitte mit mir telefonisch (05307/5564) Kontakt aufnehmen (günstig zwischen 18 und 19 Uhr) oder eine E-mail schicken an gerhard@stuelten.de

 

Mit den besten Wünschen

für eine schöne Adventszeit und besinnliche Weihnachtstage

Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten


 

 

Oktober

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

   Bevenrode-Waggum-Bienrode-Querum-Gliesmarode-Riddagshausen

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Bezirksratssitzung am 14.10.2014 in Gliesmarode

Regionalbahnkonzept 2014

Die Strecke Braunschweig-Uelzen soll ab Dezember 2014 im Zwei- Stunden-Takt mit zusätzlichen Fahrten morgens und abends betrieben werden. Nach Fertigstellung des Kreuzungsbahnhofs Röttgesbüttel im Jahr 2016 wird ein Ein-Stunden-Betrieb angestrebt.

Die neue (alte) Haltestelle in Bienrode wird wieder eingerichtet. Der Bahn­hof Gliesmarode soll modernisiert werden. Der Bezirksrat hat jedoch einstimmig gegen den Wegfall des ursprünglich geplanten Haltepunkts
Querum-Pepperstieg protestiert.

Sanierung Messeweg

Unsere Hartnäckigkeit zeigte einen ersten Erfolg:

Die Verwaltung lädt zu einer Bürgerinformation zur Sanierung Messeweg am Donnerstag, 20.11.2014, ins Rathaus ein.

Zweiter Container für Grundschule Querum

Der Container ist zwar inzwischen aufgestellt, aber noch nicht nutzbar. Er soll nach den Herbstferien für den Unterricht einsetzbar sein und dann zur Entlastung der Raumsituation führen.

Umgang mit den Bewohnern im Holzmoor-Nord

Ein Vertreter des Investors war während der Sitzung vor Ort. In den Gesprächen mit Betroffenen werden weiterhin einvernehmliche Lösungen mit Ersatzgärten/-wohnungen angestrebt. Im Anschluss an die öffentliche Sitzung fand noch ein reger Austausch zwischen jetzigen Bewohnern, Herrn Mehr von Borek Immobilien & Co. KG
sowie Bezirksratsmitgliedern statt. Die betroffenen Bewohner sollen angeschrieben und zu Einzelgesprächen eingeladen werden.

Ortsdurchfahrt Waggum

Ein wichtiger Punkt war die Darstellung der Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in der Ortsdurchfahrt Waggum durch Herr Ruske von der Stadt Braunschweig. Umbauten zur Verringerung der Geschwin­digkeit an den Ortseinfahrten sowie die Umgestaltung von Haltestellen sind mit sehr hohen Kosten verbunden. Diese müssen im städtischen Haushalt beantragt werden. Für Teilmaßnahmen können auch Anliegerkosten anfallen. Der Bezirksrat wird daher bis zur Haushaltssitzung am 19.11.2014 intensive Gespräche führen.

Einstimmig haben wir eine Verbesserung an den Schulbushaltestellen Bechtsbütteler Weg und Erlenbruch gefordert.

Bezirksratsmittel

Die Kindertagesstätte Querum erhält für das Projekt „Theater vor Ort“ den beantragten Zuschuss von 100 €.

Da noch Mittel für geplante, aber bisher nicht verwirklichte Bauprojekte vorhan­den sind, können Anträge auf Zuwendungen für noch nicht begonnene Projekte umgehend in der Verwaltungsstelle Volkmarode abgegeben werden. Für Auskünfte stehe ich gern zur Verfügung.

Rettung des Gliesmaroder Bades

Bereits am 6. Oktober hatte sich der Bezirksrat in einer Sondersitzung für den Erhalt des Gliesmaroder Bades ausgesprochen und der Erbbaurechts-Vereinbarung des Investors mit der Stadt Braunschweig zugestimmt. Zwischenzeitlich stimmte auch der Rat zu. Nun hoffen wir auf einen baldigen Neubeginn! Danke an die Bürgerinitiative.

Volkstrauertag am 16. November 2014

Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger um Teilnahme an den Kranzniederlegungen zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt in vergangener aber auch in der jetzigen Zeit. Das Ziel, die Konflikte zwischen den Völkern und ethnischen Gruppen gewaltlos zu lösen, sollte dabei deutlich und der Frieden als hohes Gut begriffen werden. Wir wollen wie in den Vorjahren in den sechs Stadtteilen zusammenkommen (siehe auch Mitteilung in der Braunschweiger Zeitung bzw. Waggumer Echo).

Seniorenweihnachtsfeier am 6. Dezember 2014

Diese Feier soll am Samstag vor dem 2. Advent stattfinden und wie alle Jahre wieder in der Aula der Grundschule Waggum. Da es neue Richtlinien für solche Veranstaltungen in Schulen gibt und seit dem Brand in der Tiefgarage auf Sicherheit noch mehr Wert gelegt wird, prüft die Stadtverwaltung, ob die Seniorenweihnachtsfeier traditionsgemäß in der Schule durchgeführt werden kann. In Kürze mehr.

Nächste Bezirksratssitzung

Mittwoch, 19. November 2014, 19.00 Uhr

Genauer Ort und Tagesordnung: siehe Tagespresse.

Bezirksbürgermeister-Sprechstunde

Donnerstag, 13. November 2014, 16.30 bis 17.30 Uhr,

Bürgermeisterzimmer in Waggum, Feuerbrunnen.

 

Für persönliche Gespräche können Sie mich auch anrufen:

Tel. 05307 5564 (günstig erreichbar von 18 bis 20 Uhr)

oder eine mail schicken an gerhard@stuelten.de

 

Mit den besten Wünschen für weitere angenehme Herbsttage

Gerhard Stülten

Bezirksbürgermeister

<< Neues Textfeld >>

August

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Sonntag, 20.7.14, war ein ereignisreicher Tag:

Morgens fand das Bienroder Bürgerfrühstück mit ca. 300 Gästen im Garten am Dorfgemeinschaftshaus statt. Die Organisationsleitung lag wieder in den Händen des VfL Bienrode und seinem Vorsitzenden  Herrn Meitzner. Er wurde unterstützt von Seniorenkreis, Ortsfeuerwehr, Heimatverein, DRK-Ortsgruppe. Mein Eindruck: Alle Teilnehmer waren mit dem Ambiente im von der Gartenmannschaft hergerichteten „Schulgarten“ und dem angelieferten  Büfett sehr zufrieden. Es war wieder eine sehr gute Veranstaltung für die örtliche Gemeinschaft.
Herzlichen Dank an alle Helfer und die Vereine/Organisationen.

Parallel dazu begann in Querum um 11.00 Uhr auf dem Westfalenplatz das Sommerfest 2014 von ev. Freikirche und   Rundem Tisch. Die Attraktion für die Kinder war sicher das Seifenkistenrennen mit Fahrzeugen, die Tage zuvor zunächst gebastelt werden mussten.  Aber auch der Flohmarkt kam gut an bei den vielen Besuchern und die Snack-Meile fand reichlichen Zuspruch.

Da bereits das Chorkonzert des Frauenchores als nächster Termin anstand, konnte ich  nicht lange alle Events des Sommerfestes genießen. Herzlichen Dank an die Haupt-Organisatorin Frau Aselmann von der evangelischen Freikirche und   an Frau Möhle vom Runden Tisch.

Chorkonzert des Querumer Frauenchores „Frohsinn“ zum 30-jährigen Bestehen

Der Querumer Frauen­chor feierte sein 30-jähriges Bestehen mit einem Jubiläumskonzert in der ev.-luth. Kirche Querum. Er präsentierte dabei ein sehr abwechs­lungs­reiches Programm.

Das Volksfestwochenende vom 26. bis 28. September 2014 wird vom Frauenchor gemeinsam mit dem Jubiläum des 140 Jahre alten Schützenverein organisiert.

Dorfflohmarkt in Waggum am 13.7.2014

Um es mit einem Schlagwort zu sagen: „Es brummte der Bär in ganz Waggum“. Die Straßen waren zwar übervoll, Busfahrer genervt, Parkplätze Mangelware, aber die Stimmung super.  Die Suche nach einem  Schnäppchen führte zu großem Kommen und Gehen sowie vielen Gespräche mit Nachbarn, Mitbürgern und zahlreichen Gästen aus dem Umland.

Insgesamt war es ein toller Tag; herzlichen Dank an die Initiatoren!

 

Bezirksratssitzung am 1.7.2014

Die mit insgesamt 30 Beratungspunkten sehr umfangreiche Sitzung im neuen Dorfgemeinschaftshaus in Bienrode war gut besucht. Schwerpunktmäßig einige Themen:

Verkehrssituation in und um Waggum

Die Stadt plant nur noch die Nulllösung, also Führung des gesamten Verkehrs durch die teilweise sehr enge Ortsdurchfahrt. Lediglich verkehrstechnische Maßnahmen an den Ortseingängen, in der Ortsmitte und bei einigen Bushaltestellen sind in der Überlegung. Dafür forderten wir erneut konkrete Planungen mit Beträgen und Zahlen.

Ebenso haben wir wiederholt die Daten der automatische Verkehrszählung angefordert. Diese Weitergabe wurde seitens der Stadt immer wieder verweigert. Auf 250 eng beschriebenen DIN A4-Seiten stehen jetzt endlich die Rohdatensätze ab 1.1.2012 zur Verfügung. Diese Daten müssen zunächst von uns analysiert werden. Die bisherigen Vorschläge beinhalten keine Lösung des Problems.

Eine neue Verkehrszählung muss von der Flughafen GmbH in Auftrag gegeben werden, sie soll erst nach der Fertigstellung des Kreisels in Bevenrode (Ende Juli) erfolgen.

Der Bezirksrat forderte dringend eine Ergänzung der fehlerhaften Ver­kehrsmengenkarte.

Ebenfalls muss der Öffentliche Nahverkehr (ÖPNV) im Norden verbessert werden. Hierbei wünschen wir die besondere Berücksichtigung der Schüler/Jugendlichen und Senioren sowie im Sommer der Freibadbesucher.

Wir fordern auch noch einmal eine Untersuchung zum (Schul-)Radverkehr und bitten für die nächste Sitzung um Teilnahme des Radverkehrsbeauftragten.

Planungen zum Lilienthalhaus

Frau Meyer vom Forschungsflughafen erklärte, dass  die Volksbank BraWo Projekt GmbH als Investor aktiv geworden ist. Sie stellte mit einem Projektexposé vom Büro ARCHITEKTENRÜDIGER einen Entwurf zum neuen Haus vor. Konkrete Planungen müssen noch erfolgen.

Die Frage, ob wann und in welcher Form der bisherige Nutzer Bollmann Bildkartenverlag vom Flughafen bzw. Forschungsflughafen über die Nutzungsänderung informiert wurde, konnte in der Sitzung nicht eindeutig geklärt werden.

Nach meinen Informationen plant die Fa. Bollmann nach diesen Unstimmigkeiten, den Braunschweiger Standort jetzt zu verlassen.

Umgestaltung des Lilienthalplatz

Nach der Vorstellung der Planungen durch den städtischen Vertreter blieben noch einige Fragen offen. Da nur Neu-Markierungen von Parkplätzen und keine Grundsanierung mit Neugestaltung vorgesehen ist, hat der Bezirksrat diese Vorlage mehrheitlich als unvollständig abgelehnt.
 

Rad-/Fußweg zum Sportplatz Bevenrode

Hier hat der Bezirksrat noch Beratungsbedarf, da Anliegerprobleme ungeklärt sind und wir eine mehrmalige Querung des Rad-/Fußweges über die Hondelager Straße ablehnen.

Und sonst noch …

Jugendforum des Bezirksrates am 7.7.2014

Vertreter von 13 Jugendorganisationen des Bezirks nahmen an der Veranstaltung teil und stellten ihre Einrichtung kurz vor. Nicht allen Anwesenden war die Breite der Jugendarbeit vor Ort bekannt. Neben dem Kennenlernen diente dieses Forum auch dem Dank an die Betreuer. Der Bezirksrat nahm die Wünsche der Jugendvertreter offen auf und möchte diesen Dialog auch zusammen mit der Vertreterin der Stadt, Frau Düe, weiterführen. Insgesamt waren alle Vertreter sehr angetan vom Verlauf des Abends.

Auf der Straße „Köterei“ Bereich Kindertagesstätte und Kirche wird auf Antrag des Bezirksrates mit Piktogrammen „30“ verstärkt auf die dortige Geschwindigkeitsbeschränkung hinweisen.

Kreisel Forststraße/Bevenroder Straße: Der Kreisel soll mit Fußgängerüberwegen und ausreichender Beleuchtung versehen werden. Diese immer wieder vorgebrachte Forderung im Bezirksrat soll jetzt endlich ernst genommen und entsprechend geplant werden.

Emissionswerte des Blockheizkraftwerkes „Am Hungerkamp“: Wenn alle Werte vollständig vorliegen, sollen sie im Internet einsehbar sein. Außerdem hat BS ENERGY weitere technische Details auf ihrer Homepage veröffentlicht.

In der Bürgermeistersprechstunde am 17.7. beklagten Bürger aus Bienrode den zunehmenden und lautstarken LKW-
Verkehr auf der schon wieder schadhaften Altmarkstraße; Anlieger der Rabenrodestraße in Waggum das wiederholte Nichteinhalten des Tem­po­limits von 30 km/h.

 

Nächste Bezirksratssitzung

11. September 2014, 19.00 Uhr; Ort und Tagesordnung siehe Tagespresse.

Bezirksbürgermeister-Sprechstunde

11. September 2014, 16.30 bis 17.30 Uhr, Bürgermeisterzimmer, Feuerbrunnen 3, Waggum

 

Sonnige Urlaubs- und Ferientage wünscht

Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

Juli

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

 

Oberbürgermeisterwahl

Herzlichen Glückwunsch an Ulrich Markurth zum neuen Amt und Anerkennung für den Einsatz für Braunschweig auch an Hennig Brandes. Allen Wählern herzlichen Dank für den Gang zur Urne! 
Ich meine, Wahlbeteiligungen unter 10 Prozent - wie in der Weststadt - führen zum Untergang der Demokratie!

Unser Stadtbezirk hatte eine überdurchschnittliche Beteiligung von 45,6 Prozent.

Freiwillige Feuerwehren feiern 140-jähriges Jubiläum

Im ehemaligen Herzogtum Braunschweig wurde am 2.4.1874 ein Gesetz zum „Feuerhülfswesen“ beschlossen, was die Gründung vieler Feuerwehren zur Folge hatte, die nun 140 Jahre alt werden.

Die Ortsfeuerwehr Bienrode feierte am 14. Juni 2014 ihr 140-jähriges Bestehen mit einer Rallye um den Bienroder Kiesteich mit den Kameradinnen und Kameraden des ehemaligen Löschbezirks 2.

Zum anschließenden Kommers gratulierte ich herzlich.

Am Samstag, 21.6.2014, bot die Ortsfeuerwehr Querum zu ihrem Jubiläum einen Tag der offenen Tür und viele Darbietungen an. Zum offiziellen Empfang übermittelten mein Stellvertreter Dr. Mühlnickel und ich die Grüße des Bezirksrates.

 

Beiden Wehren dankte ich im Namen des Bezirksrates für die engagierte Arbeit zum Wohle der Bürger in fast eineinhalb Jahrhunderten.

Die Ortsfeuerwehr Bevenrode feiert Ihr Gründungsdatum im September im Rahmen eines Volksfestes, während die

Waggumer Wehr ihre Feier um ein Jahr verschoben hat, wenn sie dann Ausrichter des Wag­gumer Volksfestes ist.

Richtfest Backhaus Waggum

Am 17.6.14 feierten wir ganz spontan Richtfest am von den „Siedler-Männern“ gebauten Rohbau des neuen Backhauses an der Kirche. Ich gratulierte herzlich und dankte für diese Initiative.

Volksfest Waggum

Am 20. Juni (kurz vor Redaktionsschluss) wurde das 67. Waggumer Volksfest von mir mit der Niederlegung eines Kranzes vom Bezirksrat am Ehrenmal eröffnet. Beim anschließenden Kommers auf dem Festzelt erfolgten die Gratulationen zum 60-jährigen Bestehen des Schützenvereins. Musikalische Grüße brachten die Sängerinnen und Sänger der beiden Chöre dar. Verdiente Mitglieder der Waggumer Vereine sowie der Ortsfeuerwehr wurden geehrt. Der Schützenverein als diesjähriger Ausrichter des Festes nahm dann die Siegerehrung zum „Pokal der Vereine“ und die Proklamationen vor.

Die Kultband „Hobbits“ begeisterte die Festzeltgäste während und nach dem offiziellen Teil mit ihren Showeinlagen.

Das Volksfest wird in Waggum noch drei weitere Tage auf dem Festzelt, im Schützenhaus sowie mit Umzug durch den Ort  gefeiert. Mit dem traditionellen Frühstück am Montag klingt dann das 67. Volksfest aus.

Danke an alle Organisatoren und Helfer.

30 Jahre Heimatstube Bienrode

Die Mitglieder der Heimatstube Bienrode feiern ihr 30-jähriges Jubiläum. Am Freitag, 4. Juli 2014, findet im Dorfgemeinschaftshaus eine Ausstellung mit Rückblick und Filmvorführung statt. Lassen wir uns überraschen ...

60 Jahre AWO-Wohn- und Pflegeheim Querum

Zu einem Kampusfest anlässlich ihres Einrichtungsjubläums vor 60 Jahren lädt der AWO-Bezirksverband Braunschweig ein: Freitag, 4. Juli 2014, ab 14 Uhr, Peterskamp 21.

Jugendforum des Bezirksrates

am Montag, 07. Juli 2014, 19.00 Uhr, im DGH Bienrode

Der Bezirksrat lädt Betreuerinnen und Betreuer  der Jugendeinrichtungen/gruppen des Stadtbezirks 112 ein, mit dem Stadtbezirksrat sowie Vertretern der Stadt Informationen, Meinungen und Wünsche auszutauschen. Damit wollen wir unsere Informationsreihe fortsetzen, die mit der Einladung an die Ortsfeuerwehren begann und dann mit dem Gespräch mit Sport- und Schützenvereinen fortgesetzt wurde. Weitere Treffen sollen folgen, die Größe des Bezirks lässt die umfassenden Treffen aber nur schrittweise zu.

Grundschule und IGS Querum

Etwas mehr Platz erhalten die Grundschüler in Querum ab dem nächsten Schuljahr, wenn bis dahin ein weiterer Container aufgestellt werden konnte.

Über einen Erweiterungsbau für die IGS wird in der Verwaltung intensiv nachgedacht.

 

Kiesteich Bienrode, überhängende Zweige, ...

Von Bienroder Bürgern bin ich auf die schlechten Zustände am Kiesteich angesprochen worden. Überwachsene Wege, Unrat wegen fehlender Abfallbehälter usw. sollen nach einem Ortstermin mit dem Fachbereich Stadtgrün beseitigt werden.

Saubere Gehwege

Aus gegebenem Anlass  möchte ich alle Grundstücksbesitzer bitten, an Gehwegen ggfs. überhängende Zweige abzuschneiden.

Liebe Hundebesitzer: Beseitigen Sie bitte die Hinterlassenschaften Ihres Hundes von den Wegen!

Bezirksratssitzung im wiedereröffneten Dorfgemeinschaftshaus Bienrode

Am 1. Juli tagt der Bezirksrat das erste Mal im erneuerten Dorfgemeinschaftshaus Bienrode, wegen der Fußballweltmeisterschaft  bereits um 17.30 Uhr.

 

Nächste Bezirksbürgermeister-Sprechstunde

         am Donnerstag, 17, Juli 2014, 16.30 bis 17.30 Uhr,

im Bürgermeisterzimmer Waggum, Feuerbrunnen.

 

Schöne Sommertage wünscht

 

Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Juni

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

heute, einen Tag vor der Europa- und Oberbürgermeisterwahl am 25. Mai, dazu einige Gedanken:

Ich hoffe, Sie haben alle die Chance zur Stimmabgabe genutzt.

Die Berichterstattung hat meiner Meinung nach deutlich gemacht, wie stark die EU unseren Alltag beeinflusst. Parlamentarische Kontrolle ist daher sehr wichtig und damit auch die direkte Wahl der Entscheidungsträger, z.B. der Kommission mit dem Präsidenten, die zur Zeit noch nicht besteht.

Auch der Oberbürgermeister von Braunschweig als Chef der Verwaltung und Entscheidungsträger im Rat hat einen wichtigen Einfluss auf unser tägliches Leben.

 

Bezirksratssitzung am 8.5.2014 im Landhaus Moorhütte

Trotz der über 20 Beratungspunkte dauerte die gut besuchte Sitzung nur knapp zwei Stunden.

Einige Punkte seien hier genannt:

Ganztagsbetreuung an der Grundschule Querum

Die Anträge und Anfragen des Bezirksrates, unterstützt von Elternschreiben, führten zu umfangreichen Beratungen im Fachbereich Schule. Mit Beginn des Schuljahres 2014/15 wird auf dem Schulgelände ein weiterer Raumcontainer aufgestellt. Damit ist der Bedarf an allgemeinen Unterrichtsräumen auch für das Schuljahr 2015/16 abgedeckt. Wegen der räumlichen Enge ist z.Z. ein Ganztagsbetrieb nach dem Braunschweiger Modell nicht möglich. Von freien Trägern lagen bis jetzt keine erweiterten Angebote vor. Schuldezernent und Fachbereich planen bau­liche Erweiterungen am Schulkomplex. Der Bezirksrat wird weiter auf eine Verbesserung der Situation dringen.

Der Erschließung eines weiteren Baugebietes „Baumschule-Ost“ neben dem bisherigen an der Berliner Straße hat der Bezirksrat zugestimmt. Der Landesverband der Gartenfreunde ist inzwischen zum Dowesee umgezogen, auch der Lehr- und Versuchsgarten wird neben dem Schulgarten seinen neuen Standort bekommen.

Der Berufung von Bianca Hass zur Ortsbrandmeisterin der Ortsfeuerwehr Bevenrode und Michael Becker zum Stellvertreter stimmte der Bezirksrat einstimmig zu und dankte beiden für die bisher geleistete sehr gute Arbeit.

Und sonst ...

Das u.a. mit Unterstützung des Bezirksrats angeschaffte Mannschaftszelt wurde der sehr regen Jugendfeuerwehr Bevenrode feierlich über­geben. Die muntere Runde der Kinder- und Jugendfeuerwehrleute hat sich gefreut. Gelobt wurde besonders die Kreativität der Jugendwarte bei der Finanzierung.

 

Das Dorfgemeinschaftshaus Bienrode ist ab 01. Juni 2014 wieder voll nutzbar. Der Bezirksrat wird die neuen Räumlichkeiten am 1.7. besichtigen und seine Sitzung dort abhalten.

Zum Baugebiet Holzmoor-Nord hat die Stadt mit ECB Beteiligungen GmbH & Co.KG einen städtebaulichen Vertrag abgeschlossen, der Planungsleistungen zur Erschließung des Gebietes beinhaltet. Die Stadt bleibt Verfahrensführerin und veranlasst die zugesagten und gesetzlichen Verfahrensschritte sowie die weiteren Vorlagen für die Politik. Der Bezirksrat mahnte noch einmal die rücksichtsvolle Beteiligung der jetzigen Pächter/Mieter an.

Am Eichhahnweg (Eingang GS Querum) hatten wir eine Verbesserung der Verkehrssituation gefordert. Die Verwaltung wird den Bereich mit Fahrbahnmarkierungen und Sperrzonen entschärfen.

Die Ortsfeuerwehr Bienrode feiert am 14. Juni 2014 ihr 140-jähriges Gründungsfest mit einer Rallye um den Bienroder Kiesteich mit den Kameradinnen und Kameraden des ehemaligen Löschbezirks 2. Zum Abschluss ist ein kleiner Kommers geplant.

Die Ortsfeuerwehr Querum feiert am 21. Juni 2014 ihre Gründung vor 140 Jahren mit einem Fest sowie einem Tag der offenen Tür ab 11.00 Uhr.

Der Bezirksrat gratuliert herzlich und dankt für die engagierte Arbeit zum Wohle der Bürger in fast eineinhalb Jahrhunderten.

 

Toiletten auf Friedhöfen
Der Bezirksrat fordert auf allen Friedhöfen – auch den nicht städtischen – die Einrichtung von Toiletten.

 

Termin der nächsten Bezirksratssitzung

Dienstag, 1. Juli 2014, 19.00 Uhr, Dorfgemeinschaftshaus Bienrode,  Altmarkstraße 33.
Die Tagesordnung wird wie üblich in der Braun­schweiger Zeitung veröffentlicht.

 

Nächste Bezirksbürgermeister-Sprechstunde

am Donnerstag, 12. Juni 2014, 16.30 bis 17.30 Uhr,

im Bürgermeisterzimmer Waggum, Feuerbrunnen.

 

Schöne Sommertage wünscht                                         Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

 

 

Mai

Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Planung zu Holzmoor-Nord in Querum

Der Bezirksrat stimmte der Änderung des Flächennutzungsplans „Holzmoor-Nord“ nur mit umfangreichen Änderungswünschen zu. Vor allem sind viele rechtliche Fragen zu den Pacht-/Mietverhältnissen zu klären, wie auch die zahlreichen Wort­meldungen von Besuchern der Sitzung während der Fragestunde zeigte. Eine inzwischen erfolgte Antwort der Stadtverwaltung an den Rat ergab, dass auch die Grund­steuererhebung in der Vergangenheit einige Mängel aufwies. Der Be­zirksrat brachte zusätzlich Vorschläge zur Verkehrsführung, der mög­lichen Dichte der Wohnbebauung und dem Erhalt von Grün­flächen ein. Die SPD-Ratsfraktion hat sich gegen die Änderung des Flächen­nutzungsplan zum jetzigen Zeitpunkt ausge­sprochen, da zuvor noch viele Fragen zu klären sind.

Pächter und Anlieger haben sich inzwischen zusammengetan und hatten zu einer Zusammenkunft auch Mitglieder des Bezirksrates sowie Rechtsanwälte des Mieterbundes – der auch in Pachtfragen berät - geladen.

 

Ortsbesichtigungen

 

Friedhof Bevenrode: Neben der Kapelle soll ein Wendehammer mit Parkplätzen entstehen (Planung für 2015).

Ferner haben wir Schäden an der Fensterfront angesprochen und dringen auf sofortige Sanierung.

Friedhof Bienrode: Der Schäden an Grabsteinen und -einfassungen ver­ursachende, aber noch sehr vitale alte Baum soll bleiben. Die Fach­leute der Stadt sicherten zu, durch Wurzelwerk entstandene Schäden im Grabstellenbereich ohne Kosten zu beheben.

Bei allen Kapellen im Stadtbezirk (außer in Waggum) fordern wir eine Verbesserung der Toilettensituation.

 

Das Regenrückhaltebecken auf dem Flughafengelände ist gemeinsam mit Mitgliedern des Bezirksrates Hondelage besichtigt worden. Die Anlagen und Maßnahmen wurden vor Ort von der Planungs- und Umweltabteilung sowie der Flughafen GmbH erläutert und Fragen beantwortet. Bezirksratsmitglieder regten dabei u.a. eine Untersuchung der Artenvielfalt in und am Becken an, das nicht nur als rein technische Entwässerungsanlage betrachtet werden kann. Sie möchten auch die Einbindung in die Naturabläufe gesichert sehen. Bis zum Winter sollen alle ergänzenden Maßnahmen – die bisherigen waren bei Starkregen nicht ausreichend - abgeschlossen sein.

 

Und sonst ...

Die u.a. vom Bezirksrat mit unterstützte Anschaffung eines Mannschaftszeltes wurde der sehr regen Jugendfeuerwehr Bevenrode feierlich übergeben. Die muntere Runde der Kinder- und Jugendfeuerwehrleute hat sich gefreut. Gelobt wurde besonders die Kreativität der Jugendwarte bei der Finanzierung.

 

Pappelberg

 

Das Holzheizkraftwerk wird am 8.5.2014 z.B. den Anliegern und dem Bezirksrat vorgestellt.

 

Die Siedlungsgemeinschaften wurden von der Umweltabteilung über die Messungen zu den Stibiox-Altlasten informiert. Das weitere Vorgehen kann nur individuell erfolgen.

 

Die Ortsfeuerwehr Bienrode feiert am 14. Juni 2014 ihr 140-jähriges Gründungsfest mit einer Rallye um den Bienroder Kiesteich mit den Kameradinnen und Kameraden des ehemaligen Löschbezirks 2. Zum Abschluss ist ein kleiner Kommers geplant. Der Bezirksrat gratuliert herzlich und dankt für die engagierte Arbeit zum Wohle der Bürger in fast eineinhalb Jahrhunderten.

 

Der Schützenverein Waggum ist Ausrichter des diesjährigen 67. Volksfestes vom 20. bis 23. Juni 2014.

 

Sommerbad Waggum

Das alte Becken wurde entfernt. Jetzt kann das neue Becken über Teile des alten Bereichs erstellt werden. Die Ausschreibungen dazu laufen. Nähere Auskünfte gibt die Badleitung am 30.4. auf der JHV des Fördervereins.

 

Dem Vorsitzenden des Fördervereins „Freibad Waggum“, Prof. Gert Bikker, gratulieren wir herzlich zur Wahl zum Vizepräsidenten der Ostfalia Hochschule. Das zusätzliche ehrenamtliche Engagement zum Erhalt unseres Familienbades sowie freiwillige Schwimmaufsicht neben dem vollen Einsatz an der Hochschule verdient unsere Anerkennung, herzlichen Glückwunsch!

 

Termin der nächsten Bezirksratssitzung

Donnerstag, 8. Mai 2014, 19.00 Uhr, „Moorhütte“, Petzvalstr. 51.
Die Tagesordnung wird wie üblich in der Braun­schweiger Zeitung veröffentlicht.

 

Nächste Bezirksbürgermeister-Sprechstunde

am Mittwoch, 7. Mai 2014, 16.30 bis 17.30 Uhr,

im Bürgermeisterzimmer Waggum, Feuerbrunnen.

 

Schöne Mai-Tage und Frohe Pfingsten wünscht

 

Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

 

 

 

 

April

                    Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

   Bevenrode-Waggum-Bienrode-Querum-Gliesmarode-Riddagshausen

                       Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Aktion Saubere Landschaft am 29. März 2013 ab 10.00 Uhr

Dieses Jahr meinte der Wettergott es sehr gut mit uns. In den Stadtteilen Bienrode, Waggum und Bevenrode sind die Vereinsgemeinschaften und freiwilligen Feuerwehren wieder sehr ak­tiv gewesen. Bereits Tags zuvor hatten sich die Schulen am Stadtschulputztag beteiligt.
Allgemeiner Trend: Die Müllmenge hat abgenommen! Aber leider nicht überall. Der Verpackungsrest vom „Fast Food“ und die leeren Flaschen werden an den „Landstraßen“ nach wie vor einfach aus dem Auto geworfen.

Während der Aktion wurden die Helfer mit heißem Tee versorgt. Dabei unterstützten mich meine Frau, Bernd Lütge in Bevenrode und Bernd Sternkiker in Bienrode. Ich hoffe, wir haben alle Gruppen versorgt. Zur wohlverdienten Erbsensuppe mit Getränk trafen sich dann alle in den drei Feuerwehrhäusern wieder (Danke für die Bereitstellung).

Herzlichen Dank an alle Helfer, besonders an die vielen Kinder und Jugendlichen.

Fazit der Gruppen: Die Aktion sollte auch im nächsten Jahr wieder durchgeführt werden.

 

 

 

 

Bezirksratssitzung 12. März 2014, Landhaus Moorhütte

 

Holzmoor-Nord Querum

 

Der Bezirksrat stimmte dem Aufstellungsbeschluss zur Änderung des Flächennutzungsplans „Holzmoor-Nord“ nur mit umfangreichen Protokollnotizen zu. Vor allem sind umfangreiche rechtliche Fragen zu den Pacht-/Mietverhältnissen zu klären, wie auch die zahlreichen Wortmeldungen von Besuchern der Sitzung während der Fragestunde zeigte. Eine inzwischen erfolgte Antwort der Stadtverwaltung an den Rat ergab, dass auch die Grundsteuererhebung der Vergangenheit einige Mängel aufwies.
Der Bezirksrat brachte zusätzlich Vorschläge zur Verkehrsführung, der möglichen Dichte der Wohnbebauung und dem Erhalt von Grünflächen ein.

 

Bienroder Straße – Radfahrer

Nach neuer Beschilderung wurde dem Bezirks­rat die Situation von den anwesenden Polizisten erläutert:

Der Radweg der Bienroder Straße darf vom Ortseingang Waggum (Friedhof) bis zur Querungshilfe (EDEKA) in beiden Richtungen be­nutzt werden. Von der Einmündung Erlenbruch bis zur Querungshilfe ist das Be­fahren des Radweges nur in Fahrtrichtung Bienrode erlaubt, es gibt aber keine Benutzungspflicht. Daher können die Radfahrer auch auf der Straße in Richtung Bienrode fahren.

 

Verbesserung ÖPNV-Anbindung im Nordosten

In Kürze: Ein Bahnhaltepunkt in Bienrode ist geplant (ab 2015), danach sind Verbesserungen der Linienverkehre (413, 424, 436) möglich. Die Taktverdichtung der 413 mit einem zusätz­lichen Bus­einsatz wäre mit entsprechende Kosten verbunden.

 

Regenrückhaltebecken - Flughafen

Mit der Antwort zur Qualität des ablaufenden Wassers war der Be­zirks­rat nicht zufrieden. Da die Flughafen GmbH die Bezirks­rats­mit­glieder zu einem Informationsgespräch mit Betriebsführung einge­la­den hat, sollen hierzu weitere Erklärungen sowie die weiteren Pla­nun­gen am Flughafen erläutert werden. Zusätzlich findet ein Ortstermin nach Ostern statt.

 

Beleuchtung Fröbelweg: Hier soll ein Ortstermin am 8.4.2014 um 5.45 Uhr stattfinden.

 

Bechtsbütteler Weg: Der Bezirksrat beantragt die Sanierung des Fuß­weges und die Ausbesserung des Randstreifens zur Feldseite.

 

Freibad Waggum: Mit der Sanierung wurde inzwischen begonnen. Sie soll noch während der Saison abgeschlossen werden.

 

DGH Bienrode. Nach Information der NIWO-Gesellschaft kann der neue Saal demnächst genutzt werden, sobald das neue Gestühl da ist.

 

Neubau Kreisel Bevenrode. Wie aus der Tagespresse bekannt, wird am Ortsausgang Richtung Grassel ein Kreiselneubau mit Ausbau der Grasseler Straße verbunden. Dieser Straßenabschnitt ist daher für den KfZ-Verkehr gesperrt (Umleitungen sind ausgeschildert).

 

Bürgerhaushalt

Die Stadt nimmt z.Z. Vorschläge für Bürgerprojekte entgegen. Dafür stehen insgesamt 125.000 € bereit. Zur Information ist die Internetseite www.bs-mitgestalten.de bei der Stadt eingerichtet worden.

 

Termin der nächsten Bezirksratssitzung

voraussichtlich Donnerstag, 8. Mai 2014, 19.00 Uhr.
Tagungsort und Tagesordnung werden wie üblich in der Braun­schweiger Zeitung veröffentlicht.

 

Nächste Bezirksbürgermeister-Sprechstunde

am Donnerstag, 10. April 2014, 16.30 bis 17.30 Uhr,

im Bürgermeisterzimmer Waggum, Feuerbrunnen

 

Schöne Ostertage wünscht

 

Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

 


Januar



Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

Bevenrode-Waggum-Bienrode-Querum-Gliesmarode-Riddagshausen

                       Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

 

Bezirksratssitzung am 21.11. 2013
(
Ergänzungen zum Redaktionsbericht des Waggumer Echo)

 

Gib Waggum ein Zeugnis

Im Rahmen der Aktion „Fun 4 Kids“, veranstaltet von den Jugendgruppen der Ortsfeuerwehr, der Vereine und dem Jugendtreff Waggum sowie der Jugendabteilung der Stadt Braunschweig, wurden Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Leben in Waggum befragt.

Das Ergebnis in knappen Worten:

Die befragten Personen leben gerne in Waggum und fühlen sich dort wohl. Zur (von allen als schlecht beurteilten) Ver­kehrs­situation und bezüglich Jugend-/Bolzplätzen könnte durch eine Befragung der Beteiligten herausgefunden werden, was spe­ziell verbessert werden sollte.

Die gesamte Darlegung kann bei mir und allen Bezirksrats­mitgliedern eingesehen werden.

Der Aufstellung eines Bürgerhaushaltes ab 2015 - parallel zum normalen Haushalt - stimmte der Bezirksrat mit Mehrheit zu. Für diesen Haushalt würden dann etwa 10.000 € zur Ver­fügung stehen. Die Bevölkerung kann zur Verteilung der Mittel über eine Beteiligungsplattform Vorschläge machen, die von der Verwaltung bewertet, aufgelistet und dem Bezirksrat zur Entscheidung vorgelegt werden. Das weitere Verfahren wird noch vorgestellt. Die Mehrheit begrüßt diese stärkere Beteili­gung von Bürger­wünschen.

 

Hinweis: Die Leerung derbereits ausgelieferten Gelbe Tonne beginnt erst ab Januar 2014.

Der Ausbau des Breitbandnetzes zum schnelleren Internet wird endlich durchgeführt.

Seniorenweihnachtsfeier 2013

Ein schön geschmückter Christbaum in der Pausenhalle hieß alle Teilnehmer willkommen. Er wurde in diesem Jahr vom Hof Hemmecke-Otte gestiftet, das Grün auf den Tischen von Familie Kablau. Danke!

Die Darbietungen eröffneten Grundschüler der Theater AG unter Leitung von Frau Pakusch und Frau Maul. Die „Oldies“ und Eltern verfolgten gespannt das Spiel und spendeten viel Beifall. An­schlie­ßend ließen sich unse­re Gäste wieder den schmackhaften Kuchen der Bäcke­rei Zelder munden sowie Kaffee bzw. Tee, zubereitet vom Ehepaar Behme und ihren Helfern (DRK). Bedient wurden sie dabei von den Mitgliedern des Bezirksrates. Zuvor waren Frau Maliske vom Senioren­büro, Landtagsmitglied Dr. Christos Pantazis und Ratsherr Henning Brandes begrüßt worden. Ratsfrau Tanja Pantazis spielte auf der Geige wieder gekonnt Lieder zum Mit­singen und wurde um Zugaben gebeten.

Eine adventliche Geschichte bot Waggums Ortsheimatpfleger Heinz Georg Pentsch dar. „Nebenbei“ bat er um Unterstützung seiner Arbeit durch alte Fotos, Erzählungen, …

Mehr als 60 Sängerinnen und Sänger von Frauenchor und MGV Waggum unter Leitung von Rudolf Schäfer stimmten die Anwesenden mit Liedern aus dem Weihnachtskonzert in der Waggumer Kirche auf das Fest ein. Mit viel Applaus bedacht genossen sie dann den verdienten Kaffee in der vollen Aula der Schule. Da die Eltern mit den Grundschülern gegangen waren, reichte der Platz für alle.

Während die Rentnerband auf der Bühne aufbaute, wies Herr Pastor Voges auf die Vakanzsituation in der Kirchengemeinde Waggum und Bevenrode hin und bat hierfür um Geduld und Mithilfe, bevor er Worte zum Advent sprach.

Einen besonderen „Leckerbissen“ boten Anna Nieß und Talea Siems mit Gedicht und Geschichte in plattdeutscher Sprache. Wir haben uns sehr gefreut, dass gerade so junge Leute diese norddeutsche Mundart in der Ricarda-Huch-Schule pflegen.

Den Abschluss bildete wieder die Rentnerband der Spielschar Wag­gum mit tempe­ra­ment­vollen Klängen aus ihrem reich­hal­tigen Repertoire und Weihnachtsliedern auch zum Mitsingen, Danke!

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten und sein Stellvertreter Dr. Rainer Mühlnickel bedankten sich bei allen Vortragenden, den Helfern sowie den Bezirksratsmitgliedern S. Brandes, Büttner, Jenzen, Lütge, Mierzwa, Schmieding und Sternkiker für ihre Teilnahme, insbesondere bei denen, die trotz Parallel­veranstaltungen bei den Vorbereitungs- und Abbau­arbeiten helfen konnten.

Ganz herzlichen Dank an die Grundschule Waggum und deren sehr hilfsbereite Haus­meisterinFrau Reichmann.

Viel Beifall kam von den Teilnehmern auf die Frage, ob die Seniorenweihnachtsfeier im kommenden Jahr wiederholt werden sollte.

Mit „Tschüß – Frohes Festtage und viel Glück 2014“ in Plattdeutsch ver­abschiedete der Bezirksbürgermeister die Seniorinnen und Senioren.

Dank an ehrenamtliche Helfer

Im Namen des Bezirksrates danke ich allen ehrenamtlichen Hel­ferinnen und Helfern in Büchereien, Jugendeinrichtungen, Vereinen und Organisationen für die aktive Unter­stützung unserer Gemein­schaft sowie den Mitarbeitern in den Jugend­zentren, der örtlichen Polizei usw. für die gute Zusammenarbeit zum Wohle der Bevölkerung in unserem Stadtbezirk.

Neujahrskaffee des Bezirksrates am 1. Februar 2014

Der Bezirksrat 112 lädt die Vorstände der Sportvereine/ -gruppen und Schützen­vereine des Stadtbezirks zum Samstag, 1. Februar, ab 15.00Uhr ins Begegnungszentrum Glies­marode zum Neujahrskaffee ein. Teilnehmen werden auch Ver­treter der Ratsfraktionen und des Stadtsportbundes. Wir wol­len damit den Meinungsaustausch fortsetzen, der Anfang dieses Jahres mit den Freiwilligen Feuer­wehren begann. Für den Früh­sommer planen wir Gespräche mit den Jugend­ein­rich­tun­gen des Bezirks.

Nächste Bezirksratssitzung:

Dienstag, 28. Januar 2013, 19.00 Uhr.

Tagungsort und Tagesordnung werden wie üblich in der Braunschweiger Zeitung veröffentlicht.

 

Bürgersprechstunde des Bezirksbürgermeisters:

Mittwoch, 16. Januar 2014, 16.30 bis 17.30 Uhr,

Feuerbrunnen 3, Waggum.

 

Ich wünsche uns allen ein gutes und friedliches Jahr 2014

Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

 

 


Stadtbezirk 112 „Wabe-Schunter-Beberbach“

Bevenrode-Waggum-Bienrode-Querum-Gliesmarode-Riddagshausen

                                  Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Volkstrauertag 17.11.2013

Der Bezirksrat hat in allen Stadtteilen Kränze niedergelegt zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt. Dabei ging der Blick auch in die heutige Zeit mit vielen lokalen Kriegen. Die Einführung des Volkstrauertages vor 91 Jahren sollte zu mehr Menschlichkeit, Brüderlichkeit und wah­ren Frieden führen. Daran schließe ich mich heute gern an mit dem Wunsch nach Frieden auch im Inneren.

Herzlichen Dank für die Teilnahme an den Gedenkstätten.

Seniorenweihnachtsfeier am 7. Dezember 2013

Die Seniorenweihnachtsfeier des Stadtbezirkes 112 findet am Samstag, 7. Dezember 2013, 15.00 bis 17.00 Uhr, in der Grundschule Waggum statt.

Bereits feststehende Programmpunkte: Auftritt der Grundschul­kinder, Gesangsdarbietung von Frauenchor und Männergesang­verein Wag­gum, Abschluss mit der Spielschar-Rentner­band.

Der Bezirksrat lädt herzlich ein.

Abschied von Pastor Dedekind

Der Bezirksrat bedankt sich bei Pastor Dedekind für seinen engagierten Einsatz in den Gemeinden Waggum und Beven­rode. Seine Offenheit gegenüber allen Bürgern unserer Orte war einer seiner Vorzüge. Die Kirche war nicht nur Gottes­dienst­raum, sondern auch offen für viele große und kleine allgemeine Veranstaltungen. Danke!

Danke an den verstorbenen Kurt Dettmer

Kurt Dettmer war mehrere Jahre Vorsitzender der Waggumer Siedlergemeinschaft und damit sehr intensiv an vielen Wag­gumer Aktivitäten beteiligt. Auch stand er stets zur Verfügung, wenn z.B. im Frühjahr das Wag­gumer Freibad „herausgeputzt“ wurde.

Für diese selbstverständliche Hilfe und auch für seine Unter­stüt­zungzum Erhalt unseres Freibades herzlichen Dank.

Wir werden Kurt Dettmer in guter Erinnerung behalten.

Grundsteinlegung der Kindertagesstätte Gliesmarode am 21.11.2013

Die Grundsteinlegung der Kita an der Querumer Straße erfolgte mit Einführungen des Geschäfts­führers Herrn Warnke von der Nibelungen Wohnbau (NiWo), einem Grußwort von Bürgermeisterin Annegret Ihbe sowie technischen/architektonischen Erläuterungen zum Bauwerk von NiWo-Geschäftsführerin Frau Sommer. Ich habe Stadt und NiWo den Dank des Bezirksrates für die Verwirklichung des Projektes ausgesprochen, aber auch auf die fehlenden Betreuungsplätze im Stadtbezirk 112 hingewiesen, u.a. in Querum (siehe auch Ausführungen zu „Schulkindbetreuung“).

Aktuelle Bezirksratssitzung am 21.11. 2013

Einer der Beratungsschwerpunkte war der Antrag, die Erweiterung des Geländes der Fa. Eckert & Ziegler in Thune zur Konditionierung und Aufarbeitung von radioaktivem Abfall abzulehnen:

„Der Bezirksrat 112 lehnt den Bau einer zusätzlichen Halle zur Konditionierung und Aufarbeitung von radioaktivem Abfall auf dem Gelände der Fa. Eckert & Ziegler ab. Der Standort Thune liegt zwar nicht im Stadtbezirk 112, die Einwohner unseres Bezirks sind aber erheblich von den Auswirkungen dieser atom-/kerntechnischen Anlage am Standort Thune betroffen. Wir melden im Interesse unserer Bürgerinnen und Bürger die Bedenken des Stadtbezirksrates 112 an.

Wir bitten Rat und Verwaltung der Stadt, diese Bedenken in die Beratungen mit aufzunehmen.“

Der Antrag wurde einstimmig angenommen(Die CDU-Fraktion nahm wegen rechtlicher Bedenken an der Abstimmung nicht teil).

Einigkeit herrschte in der Ablehnung einer Erweiterung zur Konditionierung und Aufarbeitung von radio­aktivem Abfall. Schwierig war es, die Zuständigkeit auch unseres Bezirkes schlüssig darzulegen: Da die Anlage im Nachbarbezirk ca. 2 km von unseren Grenzen entfernt ist, geht es unsere Bürger nicht direkt etwas an. Die einfache Behauptung „Strahlen machen vor den Grenzen nicht halt“ ist rechtlich natürlich nicht ausreichend. Nur von eventuellen Transporten radioaktiver Stoffe durch unseren Bezirk sind wir unmittelbar betroffen!

 

In eigener Sache:

Als Privatperson habe ich die Unterstützerliste gegen den Ausbau bereits vor längerer Zeit unterschrieben, eine Mehrheitsmeinung des Bezirksrates lag bis dahin nicht vor. Nach meinem Selbstverständnis konnte ich mich daher als Bezirksbürgermeister eines Nachbarbezirks zu diesem Problem also offiziell nicht äußern. Außerdem sind für alle Anträge Fristen zu beachten. So habe ich es auch besorgten Bürgern bei Nachfragen erläutert. Da nach meinen Erkundigungen bei der SPD- Ratsfraktion keine Dringlichkeit in der Sache vorlag (siehe auch Presseberichte), konnte unser Antrag in Ruhe vorbereitet und beraten werden. Die „Dreier Koalition“ von SPD/Grüne/BIBS hat dieses Vorgehen so mitgetragen. Mein Vorschlag an die Bezirksrats­fraktionen war jedoch, über ihre Gremien bereits früher tätig zu werden. Die SPD Ortsvereine Querum und Bienrode-Waggum-Bevenrode haben eine von mir initiierte Resolution an SPD-Unterbezirk und SPD-Ratsfraktion verabschiedet, die parteiintern starke Beachtung fand. In der jetzigen Bezirksratssitzung wurde der von mir vorbereitete Antragstext von der Dreier-Koalition einstimmig angenommen.

Wie sagt man: „Gut Ding will Weile haben“!

Auf überspitzte Kommentare in Medien oder E-Mails werde ich auch in Zukunft nicht eingehen!

 

Schulkindbetreuung im Stadtbezirk

Von einer Elterninitiative wurde der Bezirksrat auf das Problem mangelnder Schulkindbetreuung ange­sprochen. Frau Aust überreichte in der Sitzung eine Unterschriftenliste, wonach zahlreiche auch berufs­tätige Eltern aus Querum eine solche Betreuung für ihre Kinder dringend benötigen. Nach Auskunft der Stadt beträgt die Unterversorgung mit Plätzen in Querum 72%, in Waggum 69% und in Gliesmarode 32% gegenüber der Zielquote. Der Bezirksrat wird die Stadt um eine detaillierte Auskunft bitten und einen Antrag zu diesem Thema vorbereiten.

Lärmminderung am Flughafen

Lärmgeplagte Anlieger sprechen uns immer wieder darauf an, dass sie nicht nur vom Lärm fliegender Maschinen sondern viel stärker und häufiger von Triebwerksgeräuschen am Boden belastet werden. Der Bezirksrat forderte eine Lärmminimierung. In der Diskussion wurde dieser Antrag durch die Anforderung eines Vortrages aus der Lärmschutzkommission ergänzt.

Am Querumer Kreisel fordert der Bezirksrat endlich einen sicheren Überweg auch für die Grundschul­kinder!

Zum Gartengelände „Holzmoor“ gibt es keine neuen Informationen. Der jetzige Eigentümer hat einen beschränkten Architektenwettbewerb gestartet, die Ergebnisse sollen am Jahresende vorliegen. Danach will der neue Verpächter Gespräche mit der Stadt führen. Privatrechtliche Einzelfragen sind zwischen Verpächter und Pächter direkt zu klären. Dem Bezirksrat wird auf jeden Fall ein angestrebter Bebauungsplan vorgestellt.

Verkehrssituationen im Bezirk

Die Antwort der Verwaltung, die Querumer Straße in Gliesmarode erst ab 2016 zu sanieren, stieß im Bezirks­rat auf einhellige Ablehnung.

Ebenso warten wir noch immer auf die zugesagte Lösung zur Verkehrsführung in Waggum: für den Radverkehr an der Bienroder Straße, Entlastung für den Verkehr in der Ortsmitte sowie an den Orts­eingängen.

Personalien

Der Bezirksrat stimmte der Wahl von

Herr Thomas Kieschke als Schiedsmann für Bienrode-Waggum-Bevenrode sowie

der Berufung von Herrn Markus Wenk als stellvertr. Ortsbrandmeister in Querum

einstimmig zu.
Beiden Herren herzlichen Glückwunsch zur Wahl und Dank für die Bereitschaft zum Ehrenamt.

 

Der Aufstellung eines Bürgerhaushaltes ab 2015 - parallel zum normalen Haushalt - stimmte der Bezirksrat mit Mehrheit zu. Für diesen Haushalt würden dann etwa 10.000 € (0,50 € je Einw.) zur Verfügung stehen. Die Bevölkerung kann zur Verteilung der Mittel über eine Beteiligungsplattform Vorschläge machen, die von der Verwaltung bewertet, aufgelistet und dem Bezirksrat zur Entscheidung vorgelegt werden. Das weitere Verfahren wird noch vorgestellt. Die Mehrheit begrüßt diese stärkere Beteiligung von Bürger­wünschen.

 

Gib Waggum ein Zeugnis

Im Rahmen der Aktion „Fun 4 Kids“, veranstaltet von den Jugendgruppen der Ortsfeuerwehr, der Vereine und dem Jugendtreff Waggum sowie Jugendabteilung der Stadt Braunschweig, wurden Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Leben in Waggum befragt. Das Ergebnis in knappen Worten:

Die befragten Personen leben gerne in Waggum und fühlen sich dort wohl. Zur (von allen als schlecht beurteilten) Verkehrssituation und bezüglich Jugend-/Bolzplätzen könnte durch eine Befragung der Beteiligten herausgefunden werden, was speziell verbessert werden sollte.

Die gesamte Darlegung kann bei mir und allen Bezirksratsmitgliedern eingesehen werden.

 

Gelbe Tonne wurde bereits ausgeliefert, deren Leerung beginnt aber erst ab Januar.

Der Ausbau des Breitbandnetzes zum schnelleren Internet wird endlich durchgeführt.

Nächste Bezirksratssitzung im Neuen Jahr

Voraussichtlich in der letzten Januarwoche.

Ort und Tagesordnung werden noch veröffentlicht.

Sprechstunde des Bezirksbürgermeisters

Die nächste Sprechstunde findet wegen der terminreichen Weihnachtszeit erst statt am

16. Januar 2014, 16.30 bis 17.30 Uhr,

Bürgermeisterzimmer Feuerbrunnen, Waggum.

In dringenden Angelegenheiten bitte mit mir tel. (05307/5564) Kontakt aufnehmen (günstig zwischen 18 und 19 Uhr) oder eine E-mail schicken an gerhard@stuelten.de

 

Mit den besten Wünschen für eine schöne Adventszeit

Ihr Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten

5.4. Waggum Nordendorfsweg
13.2.
Am Beberbach 5.2.
28.1.

 

Hallo, liebe Leser,

ich würde mich freuen, wenn ich von

Ihnen Anregungen bekommen würde.

   - Das können

     Meinungs-

     äußerungen

     über erschienene

     Artikel sein.

   - Themen, die

     auf dieser Seite

     angesprochen

     werden sollten.

   - allgemeine Kritik an

      waggum-online

 

Bitte schicken Sie eine e-mail an:

 sternkiker@onlinehome.de

 

Rufen Sie an bei 05307-6098

 

oder benutzen das Kontaktformular

 

Auf Wunsch wird diese Meinungsäußerung

auf waggum-online veröffentlicht.

 

Bernd Sternkiker

 

 

 

 

Waggum 24.1. 8:46
Waggum 23.1. 9:06
Druckversion Druckversion | Sitemap
© waggum-online