Archiv
Archiv
waggum-online
waggum-online

Bezirksrat beantragt beantragt Tempo 30 auf der Altmarkstraße in Bienrode

 

 

Die Fraktionen BIBS, SPD und Bündnis 90/Die Grünen im Stadtbezirk Wabe-Schunter-Beberbach beantragen ein allgemeines Tempolimit von 30 Stundenkilometern auf der Altmarkstraße in Bienrode.

 

Auf der Altmarkstraße herrscht seit der Sperrung der Grasseler Straße ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. Ca. 60.000 Fahrzeuge passieren diese Straße wöchentlich. Um die Anwohner vor Lärm zu schützen, ist ein Tempolimit, nicht nur für LKW´s, unumgänglich.

 

 

 

 

 

POL-BS: Schlägerei bei einem Fußballspiel der 1.

Kreisklasse in Bienrode

Eine Person schwer verletzt

01.10.2017 – 20:55

 

Sportplatz Bienrode, Pappelallee. Am Sonntagnachmittag gegen 16.45 Uhr kam es am Ende der 2. Halbzeit nach zwei vorangegangen Foulspielen zu Streitigkeiten zwischen Spielern beider Mannschaften, die in einer größeren Auseinandersetzung mündeten.

Laut Aussagen der Beteiligten und Zeugen sollen zunächst zwei Spieler aufeinander losgegangen sein und sich gegenseitig einen Kopfstoß versetzt haben. Dadurch soll sich eine Schlägerei entwickelt haben, in der nahezu sämtliche Spieler involviert gewesen seien.

Ein Spieler des Vereins VFL Bienrode wurde von einem Spieler SG Olympia/Leonie mit einem wuchtigen Fauststoß niedergestreckt, wobei das Opfer kurzfristig bewusstlos war. Bei Eintreffen der Polizei hatte sich die Lage bereits beruhigt. Der alarmierte Hubschrauber "Christoph 30" hatte die Versorgung des bewusstlosen Spielers vorgenommen. Eine Person erlitt eine Gehirnerschütterung und Nasenbeinfraktur. Mehrere Spieler erlitten leichte Verletzungen. Das Spiel wurde abgebrochen. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren wegen gefähricher Körperverletzung und einfache Körperverletzung eingeleitet.

 

 

 

POL-BS: Schlägerei bei einem Fußballspiel der 1. Kreisklasse in Bienrode 1 Person schwer verletzt

01.10.2017 – 20:55
 

Braunschweig (ots) - Sportplatz Bienrode, Pappelallee Am Sonntagnachmittag gegen 16.45 Uhr kam es am Ende der 2. Halbzeit nach zwei vorangegangen Foulspielen zu Streitigkeiten zwischen Spielern beider Mannschaften, die in einer größeren Auseinandersetzung mündeten.

Laut Aussagen der Beteiligten und Zeugen sollen zunächst zwei Spieler aufeinander losgegangen sein und sich gegenseitig einen Kopfstoß versetzt haben. Dadurch soll sich eine Schlägerei entwickelt haben, in der nahezu sämtliche Spieler involviert gewesen seien.

Ein Spieler des Vereins VFL Bienrode wurde von einem Spieler SG Olympia/Leonie mit einem wuchtigen Fauststoß niedergestreckt, wobei das Opfer kurzfristig bewusstlos war. Bei Eintreffen der Polizei hatte sich die Lage bereits beruhigt. Der alarmierte Hubschrauber "Christoph 30" hatte die Versorgung des bewusstlosen Spielers vorgenommen. Eine Person erlitt eine Gehirnerschütterung und Nasenbeinfraktur. Mehrere Spieler erlitten leichte Verletzungen. Das Spiel wurde abgebrochen. Es wurden mehrere Ermittlungsverfahren wegen gefähricher Körperverletzung und einfache Körperverletzung eingeleitet.

Sprach- und Hausaufgabenhilfe

 

Seit Mitte Mai geben insgesamt 14 Frauen und Männer den Bewohnern individuelle Hilfestellung beim Erlernen, Sprechen und Schreiben der deutschen Sprache und unterstützen die Kinder bei ihren Hausaufgaben. Der persönliche Zeitaufwand der Ehrenamtlichen gestaltet sich ganz nach deren Möglichkeiten.

Die Gruppen treffen sich für zwei Stunden an vier Tagen in der Woche im großen Gemeinschaftsraum der Wohnanlage.

Es hat sich gezeigt, dass es sinnvoll und hilfreich ist in Kleinstgruppen zu arbeiten, um den individuell unterschiedlichen Lernvoraussetzungen besser gerecht zu werden. Je mehr Personen bereit sind mitzuhelfen, um so effektiver gestaltet sich das Angebot für die lernwilligen Geflüchteten.

Das Sprechen und Verstehen stehen im Vordergrund. Zuweilen ergibt es sich, dass mit Händen und Füßen erklärt wird, wenn keiner die Landessprache versteht und übersetzen kann, Englisch, Französisch oder gar ein arabisches Bilderlexikon auch nicht weiterhelfen können. Gemeinsames Spielen, Lachen, Singen und Spaß haben gehört ebenso dazu. Den Kindern fällt das Erlernen der deutschen Sprache oft leichter. Viele sprechen schon gut Deutsch, helfen beim Übersetzen, sind wissbegierig und arbeiten gut mit.

In den Gruppen besteht ein sehr freundliches und persönliches Miteinander.

Das bereichert beide Seiten und bringt Freude.

 

Rita Freye-Hühn

 

 

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten begrüßt die Gäste. Ganz rechts Thorsten Warnecke, Leiter des städtischen Fachbereichs für Stadtplanung und Umweltschutz

Am Dienstag 20.6. wurde der Jugendplatz in Bienrode offiziell eröffnet.

Der Jugendplatz ist schon einige Monate in Betrieb. Gestern erfolgte die offizielle Eröffnung.

Er liegt in der Einflugschneise des Flughafens. Als die Landebahn verlängert wurde, wurde der Bebauungsplan westlich des Flughafens verändert. Das Amt für  Stadtplanung und Umweltschutz hat sofort einen Teil dieser Fläche für die Jugend reserviert.

Dieser Standort ist eigentlich ideal. Er liegt nicht direkt an der Wohnbebauung. Das hätte Ärger gegeben mit den Anwohnern. Er ist aber trotzdem von den Jugendlichen gut zu erreichen.

Bezirksbürgermeister Stülten: "Der Lärm von der Einflugschneise und der Autobahn ist schlimmer, als die Geräusche, die von diesem Platz ausgehen."

Die Kosten für den Jugendplatz, von 84.000 €, werden von der Stadt getragen. Sie fallen relativ gering aus, da auch Materialien vom städtischen Bauhof verwendet werden konnten.

 

Bei dem kleinen Fest der Eröffnung wurden die Gäste vom DJ Small unterhalten. Die "Board-junkies" zeigten ihre akrobatischen Kunststücke:

Pressemitteilung von Donnerstag, 15. Juni 2017
Stadt Braunschweig

Fest zur Eröffnung des neuen Jugendplatzes in Bienrode

Braunschweig. Der neue Jugendplatz in Bienrode, an der Kreuzung Waggumer Straße/Herrmann-Schlichting-Straße, wird am Dienstag, 20. Juni, von 16 bis 18 Uhr, offiziell eröffnet. Er wurde von den Jugendlichen aus Bienrode mit geplant. Der Jugendplatz wird durch den Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten und den Leiter des Fachbereiches Stadtplanung und Umweltschutz Torsten Warnecke eröffnet.
 
Beim Eröffnungsfest, zu dem alle Jugendlichen mit Familie, Freundinnen und Freunden sowie Anwohnerinnen und Anwohner aus dem Stadtteil herzlich eingeladen sind, gibt es ein umfangreiches Programm, unter anderen mit den „Boardjunkies“ vom SC Walhalla und „DJ Small“.
 
Seit 1995 werden Kinder und Jugendliche bei der Planung von Spielplatzneubauten bzw. Spielplatzsanierungen beteiligt. So auch die Jugendlichen aus dem Stadtteil Bienrode. Auf der Basis des Partizipationsmodells "Beteiligung von Kindern und Jugendlichen bei der Planung von Spielplätzen und Spielräumen in Braunschweig" hat der Fachbereich Kinder, Jugend und Familie in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Stadtplanung und Umweltschutz, Abteilung Stadtgrün am 17. März 2015 eine Jugendbeteiligung auf dem Parkplatz des Nettomarktes in Braunschweig-Bienrode durchgeführt.
 
Die beteiligten Jugendlichen brachten ihre Wünsche und Vorstellungen ein, die auf dem Jugendplatz umgesetzt wurden. Die Fläche des Jugendplatzes lädt Jugendliche zum Verweilen, Skaten und Basketball spielen ein.
 
Die Medien sind zur Berichterstattung eingeladen.


 

Auf einer ehemaligen Ackerfläche an der Hermann-Schlichting-Straße in Bienrode soll ein neuer Jugendplatz eingerichtet werden.

Bienrode

Auf einer ehemaligen Ackerfläche an der Hermann-Schlichting-Straße soll ein neuer Jugendplatz eingerichtet werden.

Am 17.3. fand auf dem Netto – Parkplatz in Bienrode die Beteiligungsparty für den neuen Jugendplatz statt. Die Stadt Braunschweig war vertreten durch BS4You, die Koordinationsstelle für Spielplatzangelegenheiten, den Kinder- und Jugendtreff Waggum sowie das Grünflächenamt. Es wurden von Seiten der Jugendlichen fleißig Vorschläge, teilweise in Modellform, gemacht, die jetzt ausgewertet und später umgesetzt werden…,

Polizei-Drohne sucht nach vermisster Person im Bienroder See

19. Februar 2015  •  Autor:  •  Kategorien: Blaulicht, Vor Ort


drohne

Im Bienroder See wurde nach einer Person gesucht. Die Polizei setzte Taucher und eine Drohne ein. Foto: Robert Braumann
 
 
Braunschweig. Mit Tauchern und einer Drohne suchte die Polizei im Bienroder See nach einer vermissten Person. Kleidungsstücke des 50-Jährigen waren in Ufernähe gefunden worden.

 

Rainer Fladung (Polizei Querum) sagte: “Wir müssen davon ausgehen, dass es sich um einen Suizid handeln könnte.” Bereits am Mittwoch, hätte man am Nachmittag mit einem Hubschrauber und Tauchern gesucht. Dabei aber bisher keinen Erfolg gehabt. Der Bienroder See ist an einigen Stellen zugefroren, was die Suche weiter erschwere.

Die Taucher waren zuerst im Einsatz. Bei der Kälte brauchen sie nach 45 Minuten eine Pause. Foto: Robert Braumann

Die Taucher im Einsatz. Bei der Kälte brauchen sie nach 45 Minuten eine Pause. Foto: Robert Braumann

Von der Zentralen Polizeidirektion Hannover wurde eine Drohne angefordert, die besonders im Ufergebiet Aufnahmen machen sollte, um den Mann zu finden.

Aktualisiert 10:39 Uhr

Zwei Taucher gingen ins im Wasser. Sie gehören der Polizeidirektion Hannover an, die Einheit der Taucher ist in Braunschweig stationiert. Die Wassertemperatur lag bei etwa drei bis vier Grad. Die Beamten vor Ort sprachen davon, dass es eine sehr belastende Suche für die Kollegen sei. Aufgrund der Kälte und dem möglichen Opfer. Der Bienroder See ist an der Stelle an der gesucht wird rund drei Meter tief. Die Drohne, die aus Hannover angefordert wurde, war noch nicht eingetroffen.

Aktualisiert 11:47 Uhr

Die Taucher haben das Wasser verlassen. Die Drohne wurde eingesetzt. Von oben aus konnte die Polizei mit Spezialbrillen das Gelände so Überblicken und besonders den Uferbereich absuchen.

Mit Spezialbrillen konnten die Ermittler mit Hilfe der Drohne das Gebiet von oben sehen. Foto: Robert Braumann

Mit Spezialbrillen können die Ermittler mit Hilfe der Drohne das Gebiet von oben sehen. Foto: Robert Braumann

Außerdem machte die Drohne Aufnahmen, die später am Computer genau untersucht werden können.

Aktualisiert 12:12 Uhr

Nachdem sich die Taucher aufgewärmt hatten, ging es für die Taucher noch einmal ins Wasser. Es wurden weitere Bereiche abgesucht, berichtete Wolfgang Klages (Pressesprecher, Polizei Braunschweig). Dazu machte die Drohne weiterhin Aufnahmen über dem See.

Die Drohne fliegt niedrig über die Eisfläche. Foto: Robert Braumann

Die Drohne fliegt niedrig über die Eisfläche. Foto: Robert Braumann

Die Ermittler versuchten genaue Aufnahmen der Eisfläche zu machen. So könne man vielleicht die vermisste Person darunter sehen.

Aktualisiert 13:22 Uhr

Die Bilder die von der Drohne aufgezeichnet wurden, konnten von den Ermittlern am Laptop eingesehen werden. Die sehr genauen Aufnahmen bilden ein erstaunlich genaues Bild der Fläche. Allerdings konnte auch so nichts gefunden werden. Die Taucher dehnten das

Am Laptop werten die Ermittler die Bilder der Drohne aus. Foto: Robert Braumann

Am Laptop werten die Ermittler die Bilder der Drohne aus. Foto: Robert Braumann

Suchgebiet daraufhin noch weiter aus. Die Drohne wurde im übrigen direkt für die Polizeiarbeit konzipiert und zusammengebaut. Die Kosten dafür lagen bei rund 2.500 Euro.

Aktualisiert 14:40 Uhr

Bisher konnte die Polizei die Person weiterhin nicht finden. Sollte dies so bleiben, soll am Freitag mit einem Sonarboot und Suchhunden weiter ermittelt werden.


 

 

 

 

POL-BS: Einbruch in einem Haus in Bienrode 

   

Braunschweig (ots) - Braunschweig, 03.12.14 

Am Mittwoch zwischen 16.30 und 19.30 Uhr erklommen noch unbekannte Täter in 2,50 Meter Höhe den Balkon einer Wohnung im Hochparterre Am Platz in Bienrode. 

Nach dem Aufhebeln des Kinderzimmerfensters gelangte der Einbrecher in die Räumlichkeiten, durchwühlte alles, entwendete aber offenbar nichts. 

 

 

 

 

Vom 26.7.-3.8. Sportwoche in Bienrode

Das war das Bürgerfrühstück in Bienrode:

Braunschweig (ots) - Braunschweig, OT Bienrode 25.06.14, 08.30 Uhr

 

Polizei und Feuerwehr mussten einer 37-Jährigen in Bienrode am Mittwochmorgen zu Hilfe kommen, nachdem sie vom zwei Jahre alten Sohn ihres Freundes auf dem Balkon ausgesperrt worden war.

 

Der Vater des Kindes schlief nach seiner Nachtschicht mit Stöpseln in den Ohren und hörte nichts. Erst die Einsatzkräfte konnten ihn wecken und die Lebensgefährtin zurück in die Wohnung lassen.

Sohnemann schaute in der Zwischenzeit in aller Ruhe Fernsehen.

 

OTS: Polizei Braunschweig newsroom: http://www.polizeipresse.de/pm/11554 newsroom via RSS: http://www.polizeipresse.de/rss/dienststelle_11554.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-3034 und -3033 Fax: 0531/476-3035 E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei-braunschweig.de

 

 

 

 

 

Festfolge 140 Jahre OF Bienrode

 

 

Freitag, 13.06.2014

 

19:00 Uhr Abmarsch am Feuerwehrhaus zur Kranzniederlegung

19:20 Uhr Kranzniederlegung

Anschließend Rückmarsch und Verleihung „Hochwasser-Orden Sachsen-Anhalt“

 

Samstag, 14.06.2014

 

09:00 Uhr Aufbau des Vorplatzes und Einrichten der Rallye-Stationen

12:30 Uhr Treffen aller Kameraden aus Bienrode am FWH

13:00 Uhr Empfang der Wehren

13:30 Uhr Start der Rally

18:00 Uhr Festansprache, Grußworte und Siegerehrung,

anschließend Abendveranstaltung

 

Sonntag, 15.06.2014

 

09:30 Uhr -allg. Dienst. Aufbau des Frühstückplatzes am Feuerwehrhaus

-Kirchgang

Die Teilnahme an einer der beiden Veranstaltungen ist wünschenswert

11:00 Uhr Frühstück

 

Montag, 16.06.2014

 

17:00 Uhr allg. Dienst. Aufräumen vom Wochenende mit Fußball-Gucken

5.4. Waggum Nordendorfsweg
13.2.
Am Beberbach 5.2.
28.1.

 

Hallo, liebe Leser,

ich würde mich freuen, wenn ich von

Ihnen Anregungen bekommen würde.

   - Das können

     Meinungs-

     äußerungen

     über erschienene

     Artikel sein.

   - Themen, die

     auf dieser Seite

     angesprochen

     werden sollten.

   - allgemeine Kritik an

      waggum-online

 

Bitte schicken Sie eine e-mail an:

 sternkiker@onlinehome.de

 

Rufen Sie an bei 05307-6098

 

oder benutzen das Kontaktformular

 

Auf Wunsch wird diese Meinungsäußerung

auf waggum-online veröffentlicht.

 

Bernd Sternkiker

 

 

 

 

Waggum 24.1. 8:46
Waggum 23.1. 9:06
Druckversion Druckversion | Sitemap
© waggum-online