Archiv
Archiv
waggum-online
waggum-online

POL-BS: Zeuge beobachtet Einbrecher in Querum

 

Braunschweig, 24.10.2018 Scheibenklirren weckte am Mittwoch gegen 18.00 Uhr die Aufmerksamkeit einer Mitarbeiterin auf dem Gelände der AWO am Peterskamp. Die 36-Jährige sah, wie ein junger Mann in einen Gebäudetrakt im Küchenbereich durch ein Fenster einstieg und alarmierte sofort die Polizei. Mehrere Funkstreifen umstellten kurz darauf den Tatort und durchsuchten das Gebäude, fanden den Eindringling aber nicht mehr vor. Ermittlungen zufolge hatte der Einbrecher ein Fliegengitter vor dem Fenster entfernt, dann das Fensterglas eingeschlagen und den Flügel geöffnet, um einsteigen zu können. Der Verdächtige soll unter 20 Jahre alt und sehr schlank sein. Er trug eine rote, glänzende Jogginghose mit weißen Streifen, schwarze Mütze und führte einen Rucksack mit. Entwendet wurde offenbar nichts. Hinweise an die Polizei unter 0531/476 2516

 

 

"Unschöne Begleiterscheinungen" stören das Oktoberfest in Querum

 

Querum.  Geparkte Autos wurden beschädigt, Gullydeckel entfernt. Die Polizei mußte 2 Schlägereien schlichten.

 

 

Das 40. Volksfest in Querum am Wochenende verlief leider nicht so friedlich, wie es sich alle gewünscht hatten. Es wurde von Ausschreitungen überschattet. Polizeiangaben zufolge haben Unbekannte im angrenzenden Fischerkamp Außenspiegel von Pkw abgetreten und drei Gullydeckel aus der Fahrbahn gehoben.

Betrunkene Besucher hätten Gäste angepöbelt. Schließlich musste die Polizei im Umfeld des Festplatzes zwei Schlägereien mit mehreren Beteiligten schlichten.

Der Veranstalter, die Arbeitsgemeinschaft der Querumer Vereine (AGV), zeigte sich am Montag alles andere als begeistert von diesen unschönen Begleiterscheinungen, die man nicht verhindern könne.

Tankstelle geschlossen

Schon vor zwei Jahren hatte es ähnliche Vorkommnisse  gegeben. In der Nacht, nachdem das Festzelt gegen 1 Uhr geschlossen hatte,  feierten bis zu 50 Personen weiter auf dem Gelände einer benachbarten Tankstelle an der Bevenroder Straße.

Viele Festplatzbesucher erfuhren erst am Montag von den Vorgängen rund um das Fest

Auch die Veranstalter waren überrascht, was am Wochenende geschehen war. Denn diese "Randale" war rund um den Festplatz und konnte von hier aus gar nicht bemerkt werden. Somit werden die Besucher mit guten Erinnerungen an das gelungene Oktoberfest zurückdenken und im nächsten Jahr wieder daran teilnehmen. Dann hoffentlich ohne diese "unschönen Begleitumstände".

 

 

 

Das Baugebiet „Dibbesdorfer Str.- Süd“ in Querum fällt beim Bezirksrat durch

 

Bei der Planung Dibbesdorfer Straße gibt es nur eine

einzige Zufahrt in Richtung Bevenroder Str., die bereits jetzt überlastet ist.

 

Der Bezirksrat schlug eine weitere Ausfahrt aus dem Baugebiet vor: Über Farnweg und Petzvalstr. sollte für die Anwohner auch die Berliner Straße zu erreichen sein.

Die Planer blieben bei der einzigen Zufahrt, denn ein Wohngebiet durch ein Gewerbegebiet zu erreichen, wäre „unüblich“.

 

Es war im Vorfeld schon zu erkennen, der Bebauungsplan für das Baugebiet Dibbesdorfer Straße -Süd im Bezirksrat Wabe, Schunter, Beberbach ist eindeutig durchgefallen.

Bezirksbürgermeister Gerhard Stülten sagte, „ … der Bebauungsplan wurde nicht etwa nur mehrheitlich, sondern einhellig abgelehnt“. Der Bezirksrat hat einstimmig gegen die Planung gestimmt.

 

Stülten weiter: „Wie verteilen wir die Verkehrsströme so, dass keine überflüssigen Staus entstehen?“ „ … wir sind mehr als enttäuscht, dass die Bewohner des Neubaugebiets nicht wählen dürfen, ob sie die Dibbesdorfer Straße benutzen – oder die Strecke Volkmaroder Straße, Petzvalstraße zur Berliner Straße nehmen“.

„Der Bezirksrat ist nicht gegen das Baugebiet. Im Gegenteil. Ein Baugebiet wird sogar mehrheitlich begrüßt.  Doch die Verkehrsplanung muss geändert werden.“

 

 

5.4. Waggum Nordendorfsweg
13.2.
Am Beberbach 5.2.
28.1.

 

Hallo, liebe Leser,

ich würde mich freuen, wenn ich von

Ihnen Anregungen bekommen würde.

   - Das können

     Meinungs-

     äußerungen

     über erschienene

     Artikel sein.

   - Themen, die

     auf dieser Seite

     angesprochen

     werden sollten.

   - allgemeine Kritik an

      waggum-online

 

Bitte schicken Sie eine e-mail an:

 sternkiker@onlinehome.de

 

Rufen Sie an bei 05307-6098

 

oder benutzen das Kontaktformular

 

Auf Wunsch wird diese Meinungsäußerung

auf waggum-online veröffentlicht.

 

Bernd Sternkiker

 

 

 

 

Waggum 24.1. 8:46
Waggum 23.1. 9:06
Druckversion Druckversion | Sitemap
© waggum-online