Archiv
Archiv
waggum-online
waggum-online

Stadtbezirk Wabe Schunter Beberbach

November

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger der Ortschaften Bevenrode, Bienrode und Waggum,

am 16. November fand wieder eine Sitzung unseres Bezirksrats in Bienrode statt. In meinem letzten Bericht hatte ich schon vorab über den beabsichtigten Beschluss zum Sportplatz in Waggum geschrieben. Zwischenzeitig hatte es bereits Gespräche mit der Fachverwaltung gegeben. Dabei wurde erklärt, dass der Zustand des Platzes kein Einzelproblem ist. Auf vielen anderen Sportplätzen in der Stadt sähe es vergleichbar aus. Grund: fehlendes Personal. Trotzdem wurde unser gemeinsamer Antrag einstimmig angenommen. Es soll einen Ortstermin auf dem Platz mit Vertretern der Stadt, dem Bezirksrat und dem Verein geben.

Im Rahmen von Eingriffen, beispielsweise nach Ausweisung von Bau- und Gewerbegebieten, gilt die rechtliche Verpflichtung, entsprechende Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen durchzuführen. Für das geplante Baugebiet Wenden-West müssen Ausgleichsflächen bestimmt werden. Eine davon soll zwischen Bienrode und Waggum festgelegt werden und zwar neben die bereits bestehende Ausgleichsfläche. Das ergibt Sinn und die Vorlage wurde einstimmig angenommen.

Auf Vorschlag der BIBS beantragte der Bezirksrat, die Sitzbank am Kleigraben in Bienrode zu erneuern. Wieder einstimmig wurde beschlossen, nötigenfalls die Kosten aus bezirklichen Mitteln zu tragen.

Auf dem Grundstück Bienroderstr. 14 in Waggum steht eine große, ca. 100jährige Linde. Weil vermutlich dort ein neues Gebäude entstehen wird, wurde auf Antrag von BIBS, CDU und Herrn Zimmer (FDP) die Stadt gebeten, den Baum auf den Status eines „Naturdenkmals“ zu überprüfen und ggf. in die Liste der Naturdenkmäler aufzunehmen. Mit seiner einstimmigen Entscheidung unterstrich der Bezirksrat die Bedeutung dieses prächtigen Baumes.

Die Parkplätze vor dem Sommerbad in Waggum sind begrenzt. Bisher parkten dort die Besucher des Schwimmbads mit der Motorhaube in Richtung zum dortigen Grundstückszaun. Nun erhielten PKW-Besitzer „Knöllchen“, weil sie dort falsch geparkt hätten. Es gibt dort aber weder Markierungen noch entsprechende Verkehrsschilder, die eine andere Parkrichtung vorschreiben. Auch die drei anwesenden Vertreter der Polizei konnten keine Einschränkungen bestätigen. Auf Antrag von BIBS, CDU und Herrn Zimmer (FDP) beschloss der Bezirksrat, dass die Parkflächen vor dem Gebäude Nordendorfsweg 1 als Parkflächen (Motorhaube zum Grundstückszaun) ausgewiesen (markiert) werden. Einstimmig.

Eine Anfrage von BIBS, CDU und Herrn Zimmer vom 17. Februar 2023 zu Fahrbahnverschmutzungen durch das „Kieswerk“ zwischen Bienrode und Waggum wurde jetzt von der Verwaltung beantwortet. Die Verschmutzung ist nicht nur auf der Fahrbahn sondern ebenso auf dem Rad- und Fußweg. Dort sind dann auch die Schulkinder betroffen, die mit Roller, Fahrrad oder auch zu Fuß zur und von der Schule unterwegs sind. Der Eigentümer sei in der Vergangenheit mehrmals schriftlich und auch mündlich darauf hingewiesen, die Fahrbahn und den Weg zu reinigen. Laut Aussage der Polizei wird der Aufforderung zum Kehren grundsätzlich zeitnah nachgekommen.

Am 16. Oktober fand ein Ortstermin auf der Straße „Kleine Masch“ in Bienrode statt. Anwohnerinnen und Anwohner hatten sich an den Bezirksrat gewandt, weil die Parkraumsituation sehr beengt sei. Viele Betroffene waren bei dem Termin anwesend, ebenso Vertreter der Feuerwehr, der Polizei und der Tiefbauverwaltung. Für den Bezirksrat waren Antje Keller und ich dabei. Bei den Betroffenen gab es keine einheitliche Auffassung, manche wünschten sich Veränderungen, um bessere Parkmöglichkeiten zu schaffen, andere bevorzugten die bestehende Situation. Die Vertreter von Feuerwehr, Polizei und Tiefbauverwaltung machten deutlich, dass eine Änderung der derzeitigen Lage nicht möglich sei. Der Bezirksrat nahm diesen Vermerk der Verwaltung zur Kenntnis.

Bleiben noch die Förderanträge:

  • Der JFV Kickers erhält 524,85 € für die Anschaffung von 50 FUTSAL-Bällen
  • Der Förderkreis Umwelt und Naturschutz (FUN) Waggum erhält 250 € für eine neue Auspolsterung der Storchennester
  • Die Ortsbücherei Bevenrode erhält 80 € für den Kauf von Büromaterial
  • Und diese Ortsbücherei erhält 50 € für die Ausrichtung des lebendigen Adventskalenders am 6. Dezember.

Rückblickend war es ein ereignisreiches, manchmal auch stürmisches Jahr in der Arbeit des Bezirksrats. Unterm Strich, so denke ich, war die Arbeit immer geprägt von dem Gedanken, die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadtteile Bevenrode, Waggum und Bienrode in ihren Belangen zu unterstützen. Das wird auch im kommenden Jahr so sein!

Ich wünsche Ihnen angenehme Feiertage und ein gesundes neues Jahr!          Bleiben Sie uns gewogen.

Die nächste Sitzung des Bezirksrates ist im neuen Jahr am 25. Januar 2024. Ort und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben.

Für Wünsche, Anregungen und auch Beschwerden erreichen Sie mich unter der Telefonnummer 05307-951643 oder per Mail: masurek.gerhard@web.de

Ihr Gerd Masurek

 

 

 

Druckversion | Sitemap
© waggum-online